präsentiert von
Menü
Bayerischer Sportpreis 2017

Lahm erhält „Persönlichen Preis des Bayerischen Ministerpräsidenten“

Große Ehre für Philipp Lahm! Der langjährige Kapitän des FC Bayern wird im Rahmen der Verleihung des Bayerischen Sportpreises 2017 am 22. Juli mit dem „Persönlichen Preis des Bayerischen Ministerpräsidenten“ ausgezeichnet. Lahm, der seine aktive Karriere nach der vergangenen Saison beendete, erhält den Preis für seine herausragenden Leistungen während seiner Profilaufbahn.

„Philipp Lahm ist ein Ausnahmetalent im Fußball und eine beeindruckende Persönlichkeit. Mit Intelligenz, starker Rhetorik, Zielstrebigkeit und dem richtigen Gespür hat er seine Karriere gestaltet - und ist sich dabei immer treu geblieben“, würdigte Ministerpräsident Horst Seehofer den ehemaligen FCB-Profi.

Lahm sei „ein echtes Vorbild, auf, aber auch abseits des Platzes, und das nicht nur für alle, die von einer großen Fußballkarriere träumen. Philipp Lahm hat uns mit seinen Leistungen stets begeistert und ist deshalb ein würdiger Preisträger für den Bayerischen Sportpreis 2017“, so Seehofer weiter.

Als Kapitän führte Lahm die deutsche Nationalmannschaft 2014 in Brasilien zum Weltmeistertitel, wurde mit dem FC Bayern in der abgelaufenen Bundesligasaison zum achten Mal Deutscher Meister und holte 2013 das Triple aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions League nach München. Über ein Jahrzehnt prägte der Rechtsverteidiger das Spiel des FC Bayern sowie der DFB-Auswahl nachhaltig.

Für Lahm ist es nicht der erste Bayerische Sportpreis. Bereits im Jahr 2009 erhielt der er die Auszeichnung in der Kategorie „Hochleistungssportler Plus“ für das Engagement mit seiner Stiftung, die sich für benachteiligte Kinder in Deutschland und Afrika einsetzt.

Weitere Inhalte