präsentiert von
Menü
Audi Summer Tour 2017

Müller: „Wollen den Fans einiges zeigen“

Während die Bayern auf dem Rasen des Shanghai Stadiums ihre zweite Einheit des Tages absolvierten, fächerten sich die Fans auf den Rängen Luft zu. Auch am Nachmittag war es sehr warm in China, Carlo Ancelotti aber sah keinen Anlass, sein Pensum zu reduzieren. Thiago allerdings konnte die Einheit nicht mitmachen: Wegen eines Schlages, den er beim Telekom Cup abbekommen hatte, musste der Spanier pausieren – Einsatz gegen Arsenal am Mittwoch (19:30 Uhr Ortszeit, 13:30 Uhr MESZ) fraglich.

„Das Spiel gegen Arsenal wird uns helfen, unsere Verfassung zu verbessern und bereit zu sein, wenn der offizielle Teil der Saison startet“, misst Ancelotti dem Test gegen den englischen Spitzenklub durchaus Bedeutung bei. Auch für die Fans wollen die Bayern „einiges zeigen“, wie Thomas Müller erzählte. Frenetisch bejubelten die Chinesen am Dienstag jede starke Aktion, riefen immer wieder „Super-Bayern“. „Es freut einen, wenn man hierherkommt und sieht, wie die Fans den FC Bayern unterstützen.“

„Wir müssen Gas geben“

Die Begeisterung der Fans freut auch Rafinha. „Die Chinesen lieben den europäischen Fußball“, weiß der Brasilianer, der zum dritten Mal mit dem FC Bayern in China unterwegs ist. An das Klima muss sich der Rechtsverteidiger jedoch noch anpassen. „In Brasilien ist es auch sehr heiß, aber das hier ist noch mal was anderes“, lacht Rafinha. „Wir arbeiten trotzdem mit hoher Intensität. Wir müssen Gas geben, das Trainingslager ist wichtig für die ganze Saison.“

Auch nach fünf Meistertiteln in Folge ist die Motivation der Bayern ungebrochen. „Es geht nicht darum, Titel zu gewinnen, sondern uns geht es darum, die Besten zu sein. Und das ist man nur, wenn man jede Woche die Punkte holt und oben steht“, meint Müller. „Es ist egal, ob man die letzten fünf Jahre in Folge den Titel geholt hat. Die Motivation ist, jede Woche auf die Tabelle zu schauen und Bayern München oben zu sehen. Dann sind wir zufrieden und können einen schönen Sonntag haben. Dafür arbeiten wir jeden Tag.“

Weitere Inhalte