präsentiert von
Menü
Visiting Friends

Rummenigge und Hoeneß besuchen FCB-Mitarbeiter in Shanghai

Visiting Friends lautet das Motto der diesjährigen Audi Summer Tour und am zweiten Tag stattete die Delegation des FC Bayern besonderen Freunden einen Besuch ab. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß sowie Vizepräsident Prof. Dr. Dieter Mayer und Vorstandsmitglied Jörg Wacker besuchten die FCB-Mitarbeiter im Büro in Shanghai.

„Ich war im März bei der Eröffnung schon begeistert. Wir fühlen uns hier sehr gut aufgehoben und sehr wohl. Es war die richtige Entscheidung, dass wir nach New York auch in Shanghai ein Büro eröffnet haben“, meinte Rummenigge nach der Begrüßung mit bayerischen Spezialitäten wie Weißbier, Brezen und Weißwürsten.

Stolz auf die Entwicklung

Auch Hoeneß, der erstmals zu Gast war, zeigte sich begeistert: „Das Büro ist beeindruckend und viel größer, als ich gedacht habe. Wir können sehr stolz sein, dass der FC Bayern sich international sehr gut entwickelt, dass er in vielen Ländern der Welt Fans hat.“

Diesen Fans in China will sich der deutsche Rekordmeister bei seiner Reise präsentieren. „Dieser Besuch ist sehr wichtig und bedeutet uns viel. Es ist ein absolutes Committment an das internationale Projekt. Sie sind unsere Gesichter und das Herzstück des FC Bayern. Das ist wirklich toll“, freute sich Rouven Kasper, Managing Director vor Ort, über die Besucher.

Enger Kontakt mit Fans

Seit September 2016 wird in der FCB-Außenstelle in China gearbeitet, im März dieses Jahres fand die offizielle Eröffnung statt und mittlerweile zählt die Belegschaft neun Mitglieder. „Die Mitarbeiter hier machen einen sehr guten Job. Wir wollen eine Doppelstrategie fahren. Erstens wollen wir mit dem Büro einen engen Kontakt zu unseren Fans vor Ort haben. Und man merkt, dass wir immer mehr Fans bekommen. Der zweite Grund ist, da mache ich keinen Hehl draus, finanzieller Natur. Wir wollen hier aber eine langfristige Strategie fahren. Wir wollen auch dem Land und damit dem chinesischen Fußball helfen, dass er hier wächst“, erklärte Rummenigge die Ziele des FCB-Büros in China.