präsentiert von
Menü
„Ein Turnier von hohem Niveau“

Vier Top-Teams kämpfen um den Audi Cup 2017

Zweieinhalb Wochen vor dem offiziellen Bundesliga-Auftakt weht ein Hauch von Champions-League-Luft durch die Münchner Allianz Arena. Beim diesjährigen Audi Cup kämpfen mit dem FC Bayern, Atletico Madrid, dem FC Liverpool und dem SSC Neapel vier Top-Teams aus den vier stärksten europäischen Ligen um den Titel bei der fünften Auflage dieses inzwischen traditionellen Vorbereitungsturniers.

„Das ist ein Turnier von hohem Niveau mit starken Mannschaften“, sagte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti am Montag auf der offiziellen Pressekonferenz, auf der auch die Trainer der anderen drei Teilnehmer anwesend waren. „Für uns ist das ein wichtiger Test vor dem ersten Pflichtspiel“ ergänzte Ancelotti fünf Tage vor dem Supercup-Finale beim DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund und sprach von einem „sehr hohen Stellenwert“ für sein Team.

FCB für Liverpool „eine Herausforderung“

Der FC Bayern trifft am Dienstagabend (20:30 Uhr) im zweiten Halbfinale auf den FC Liverpool, zuvor eröffnen Atletico Madrid und der SSC Neapel das Turnier (17:45 Uhr). Die beiden Gewinner stehen sich am Mittwochabend im Finale gegenüber, die beiden Verlierer treffen im Spiel um Platz drei aufeinander. Noch sind einige Tickets im ServiceCenter an der Säbener Straße, bis 14 Uhr an den Spieltagen im Online-Ticketing und ab 11 Uhr an den Spieltagen an den Stadionkassen erhältlich.

Auch Liverpool-Trainer Jürgen Klopp freut sich auf das Turnier und vor allem auf das Kräftemessen mit dem FC Bayern. „Das wird sicher eine Herausforderung“, so Klopp, dessen Team sich derzeit am Tegernsee auf die bevorstehende Saison vorbereitet und „aus vollem Training“ die beiden Partien in der Allianz Arena bestreiten wird. Bis zu drei Einheiten stehen pro Tag auf dem Programm der Reds, die auf die angeschlagenen Joe Gomez, Nathaniel Clyne und Divock Origi verzichten müssen.

Ancelotti kann fast aus dem Vollen schöpfen

Vor allem aus dem Spiel gegen die Bayern („Das ist höchstes Niveau“) will Klopp die richtigen „Schlüsse und Erkenntnisse ziehen“, um sein Team zum Saisonstart in zwölf Tagen und der wichtigen Qualifikations-Playoffs für die Champions League in zwei Wochen auf den Punkt fit zu bekommen. „Wichtig ist für uns morgen zu sehen, was gegen Bayern geht. Das ist eine absolute Top-Mannschaft, egal wen Carlo aufstellen wird“, so Klopp.

Ancelotti kann in der Tat fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf Manuel Neuer und Juan Bernat stehen ihm alle Akteure zur Verfügung. Franck Ribéry trainierte am Montag wieder mit dem Team, auch Jérôme Boateng und Arjen Robben seien „in guter Verfassung“, so Ancelotti. Die Confed-Cup-Teilnehmer, die erst am Samstag das Training aufgenommen haben, werden aber laut dem Italiener wohl erst am Mittwoch zum Einsatz kommen.

Auch der SSC Neapel muss in zwei Wochen um den Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse kämpfen und dürfte entsprechend weit in der Vorbereitung sein. „Das Turnier kann gut für uns sein“, meinte Trainer Maurizio Sarri, „es ist wichtig, gegen Mannschaften dieser Qualität zu spielen“. Mit Atlético trifft Neapel auf eines der top Teams in der Königsklasse der letzten Jahre, auch wenn für dessen Trainer Diego Simeone das Turnier früh in der Vorbereitung kommt. „Wir müssen uns erstmal zurechtfinden und sehen, wie weit wir sind“, so der Argentinier.