präsentiert von
Menü
Zahlen & Fakten

Erstes Pflichtspiel gegen Chemnitz

Wenn der FC Bayern am Samstag in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde beim Chemnitzer FC antritt, dann kommt es zum ersten Mal zu einem Pflichtspielduell zwischen dem Rekordmeister und dem Drittligisten. Im September 1994 trafen die Sachsen aber in der zweiten Pokalrunde auf die 2. Mannschaft des FCB und schieden nach einem 2:2-Unentschieden im Elfmeterschießen mit 1:4 aus. fcbayern.com stimmt mit weiteren Zahlen und Fakten auf das Duell mit dem CFC ein.

FCB mit 30-Spiele-Serie

Der FC Bayern ist seit nunmehr 30 Spielen gegen unterklassige Mannschaften ungeschlagen und gewann die letzten 19 Partien jeweils in der regulären Spielzeit. Die letzte Niederlage und damit das letzte Ausscheiden gegen einen Nicht-Bundesligisten gab es im Viertelfinale der Saison 2003/04 beim damaligen Zweitligisten Alemannia Aachen (1:2).

Letztes Erstrunden-Aus vor 23 Jahren

In der Saison 1994/95 schied der FC Bayern letztmals in der ersten Runde des DFB-Pokals aus. Die von Giovanni Trapattoni betreute Elf unterlag beim TSV Vestenbergsgreuth überraschend mit 0:1. Bei einem Team aus Liga 3 oder tiefer schieden die Münchner letztmals vor fast 17 Jahren aus. Im November 2000 musste sich der FCB in der 2. Runde beim 1. FC Magdeburg mit 2:4 im Elfmeterscheißen geschlagen geben.

Heimserie vs Auswärtsserie

Der Chemnitzer FC tritt am Samstag zum zehnten Mal in Folge im DFB-Pokal vor eigenem Publikum an. In den letzten neun Heimspielen gab es aber nur zwei Siege für die Sachsen: 2010 gegen den FC St. Pauli (1:0) und 2014 gegen Mainz 05 (5:5 nach 120 Minuten, 5:4 im Elfmeterschießen). Der FCB hingegen setzte sich in den letzten 22 Pokal-Gastspielen durch, die letzte Auswärtsniederlage gab es im März 2009 gegen Bayer Leverkusen (2:4) in Düsseldorf.

Letzte Niederlage gegen Dortmund

Eines haben der Chemnitzer FC und der FC Bayern gemeinsam: Die letzte Niederlage im DFB-Pokal kassierten beide Teams gegen Borussia Dortmund. Der CFC verlor im August 2015 mit 0:2 gegen den BVB, bei dem Mats Hummels damals 90 Minuten auf dem Platz stand. Der FCB unterlag im Halbfinale der vergangenen Saison mit 2:3 gegen den späteren Titelgewinner.

Steinhaus pfeift in Chemnitz

Bibiana Steinhaus aus Hannover wird das Pokalspiel am Samstagnachmittag leiten. Assistieren werden der 38-Jährigen Mark Borsch aus Mönchengladbach und Frederick Assmuth aus Köln. Vierter Offizieller ist Tim Skorczyk (Braunschweig). Ab der kommenden Saison wird Steinhaus als erste Schiedsrichterin in der deutschen Fußball-Geschichte auch Spiele im Oberhaus pfeifen.

Weitere Inhalte