präsentiert von
Menü
Vor CL-Auftakt

Anderlecht feiert Last-Minute-Sieg gegen Lokeren

Der belgische Meister RSC Anderlecht hat sich mit einem Sieg auf den Champions-League-Auftakt beim FC Bayern am kommenden Dienstag eingestimmt. Vier Tage vor dem ersten Gruppenspiel in München gewann der Rekordmeister am Freitagabend sein Heimspiel gegen KSC Lokeren OV mit 3:2 (1:2) und verbesserte sich mit nun acht Punkten aus sechs Spielen vorläufig auf Tabellenplatz sieben.

Im heimischen Constant-Vanden-Stock-Stadion erwischten die Gastgeber einen Blitzstart, Henry Onyekuru traf schon nach zwei Minuten im Anschluss an einen Eckball zur 1:0-Führung. Doch nur drei Minuten später gelang Marko Miric (6.) der Ausgleich für die Gäste, die die Partie vor der Halbzeit durch den Treffer von Ari Freyr Skulason (36.) zu ihren Gunsten drehten.

Nach dem Seitenwechsel drängte Anderlecht vehement auf den Ausgleich, den Onyekuru (77.) mit seinem zweiten Treffer erzielte. Doch die Gastgeber wollten nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge mehr und wurden kurz vor dem Ende durch Lukasz Teodorczyk belohnt. Dem Angreifer gelang in der 89. Minute der viel umjubelte 3:2-Siegtreffer.

So spielte RSC Anderlecht gegen Lokeren:

Boeckx - Najar (55. Harbaoui), Spajic, Deschacht, Obradovic (83. Stanciu) - Dendoncker, Trebel - Bruno (46. Chipciu), Onyekuru, Hanni - Teodorczyk

Weitere Inhalte