präsentiert von
Menü
WM-Qualifikation

DFB-Team im Torrausch, auch Lewy treffsicher

Die deutsche Nationalmannschaft stürmt Richtung Russland. Nach einem 6:0 (4:0) gegen Norwegen – dem achten Sieg im achten Qualifikationsspiel - ist dem DFB-Team die WM-Teilnahme 2018 kaum mehr zu nehmen. Mesut Özil (10. Minute), Julian Draxler (17.), Timo Werner (21., 40.), Leon Goretzka (50.) und Mario Gomez (79.) münzten in Stuttgart einen berauschenden Aufritt der deutschen Elf in Tore um.

In Gruppe C liegt Deutschland weiter fünf Punkte vor Nordirland (2:0 gegen Tschechien). Am kommenden, vorletzten Spieltag (5. Oktober) kommt es zum direkten Duell in Belfast, bei dem der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw ein Remis genügt, um die Qualifikation perfekt zu machen. Der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die WM, die acht besten Gruppenzweiten können über eine Playoff-Runde noch vier Tickets ergattern.

Drei Tage nach dem Last-Minute-Sieg in Tschechien war das DFB-Team nicht aufzuhalten. Deutschland drängte, kombinierte, erspielte sich Chancen fast im Minutentakt und erzielte sehenswerte Tore. Thomas Müller bereitete zwei davon vor, Joshua Kimmich eines. Müller trug zudem bis zu seiner Auswechslung in der Halbzeit die Kapitänsbinde, Mats Hummels in den zweiten 45 Minuten. Vom FC Bayern kam darüber hinaus Sebastian Rudy (bis zur 61. Minute) zum Einsatz.

Lewandowski zurück in der Spur

Robert Lewandowski ist mit Polen weiter auf WM-Kurs. Drei Tage nach der bitteren 0:4-Niederlage in Dänemark kehrte das Team von Trainer Adam Nawalka mit einem 3:0 (1:0) gegen Kasachstan in die Erfolgsspur zurück. In Warschau erzielten Arkadiusz Milik (11.), Kamil Glik (74.) und Lewandowski per Foulelfmeter (86.) die Tore. Der FCB-Stürmer spielte 90 Minuten durch.

Vor den letzten beiden Spielen führt Polen die Gruppe E weiter mit drei Punkten vor Dänemark an. Anfang Oktober kann Lewandowski mit seinen Teamkollegen gegen Armenien und Montenegro das WM-Ticket aus eigener Kraft buchen.

Weitere Inhalte