präsentiert von
Menü
Beliebtheits-Studie

FC Bayern die Nummer eins der Bundesliga-Klubs

Sportlich ist der FC Bayern mit insgesamt 27 Deutschen Meisterschaften seit Jahren die Nummer eins in Deutschland. Mit über 280.000 Vereinsmitgliedern ist der Rekordmeister zudem der größte Sportverein der Welt, mehr als 4.300 offizielle Fanclubs weltweit dokumentieren die große Begeisterung der FCB-Anhänger rund um den Globus. Aber nicht nur in der Gunst seiner Fans liegt der Klub ganz vorne. Laut einer aktuellen Studie von SLC Management ist der FC Bayern der beliebteste Bundesligist bei Sportbegeisterten genauso wie in der Wirtschaft.

Mit 285 von maximal 306 möglichen Punkten führt der FC Bayern die Studie vor Borussia Dortmund (274) und dem 1. FC Köln (246) an. Untersucht wurden Kriterien wie Anzahl von Mitgliedern, Fanclubs und Stadionbesuchern, Management, Markenattraktivität, Sponsoring, aber auch Website- und Social-Media-Auftritte, Fanbedürfnisse und Kundenzufriedenheit. In zwölf von insgesamt 17 Kriterien liegen die Münchner auf Rang eins und behaupteten damit nach 2015 und 2016 auch in diesem Jahr wieder ihre Ausnahmeposition unter den 18 Bundesliga-Klubs.

Weitere Inhalte