präsentiert von
Menü
„Es ehrt mich zutiefst"

Rummenigge wird Ehrenvorsitzender der ECA

Große Ehre für Karl-Heinz Rummenigge! Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München ist von der European Club Association (ECA) zum ersten Ehrenvorsitzenden ernannt worden. Das gab die Vereinigung, die Rummenigge in den vergangenen neun Jahren angeführt hatte, am Dienstag in Genf bekannt (ECA-Pressemitteilung).

„Es ehrt mich zutiefst, dass die Mitglieder der ECA mich zu ihrem ECA-Ehrenvorsitzenden benannt haben“, sagte Rummenigge. „Es war mir eine wirkliche Freude, in den vergangenen neun Jahren als ECA-Vorsitzender dem europäischen Vereinsfußball gedient zu haben. Dieses Ehrenamt wird mir nun die Gelegenheit geben, in enger Verbindung zu diesem Verband zu bleiben, für den ich so viel empfinde. Wenn ich auf meine lange Laufbahn im Fußball zurückblicke, so wird mir die Zeit als ECA-Vorsitzender immer besonders im Gedächtnis bleiben: Nicht nur wegen all dem, was für wir für den Vereinsfußball erreicht haben, sondern auch wegen der lebenslangen Freundschaften, die ich mit meinen Kollegen in der ECA-Familie schließen durfte.”

Zum Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge als ECA-Vorsitzender wurde der Italiener Andrea Agnelli, Präsident von Juventus Turin, gewählt. „Mein Vorgänger Karl-Heinz Rummenigge war für uns ein großes Vorbild und hat die Messlatte sehr hoch gesetzt. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem Vorstand und der Verwaltung auf seinen herausragenden Leistungen aufzubauen, wenn wir die ECA in die kommenden Jahre führen.“

Weitere Inhalte