präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel gegen Anderlecht

„Insgesamt bin ich zufrieden“

Dank der Tore von Robert Lewandowski, Thiago und Joshua Kimmich startete der FC Bayern mit drei Punkten in die neue Champions-League-Saison. „Mir war wichtig, dass wir bei meinem Debüt in der Champions League das Spiel gewinnen. Ich bin sehr glücklich“, freute sich Niklas Süle über das 3:0 gegen RSC Anderlecht. „Es war keine Top-Leistung, aber eine Leistung, die uns in dieser Phase reicht“, resümierte Carlo Ancelotti die Partie.

Die Stimmen zum Spiel

Carlo Ancelotti: „Wir haben erwartet, zu gewinnen und das haben wir. Es war kein perfektes Spiel, aber wir hatten das Spiel unter Kontrolle und haben den Ball gut laufen lassen. Wir hatten den Vorteil sehr früh auf unserer Seite und haben vielleicht deshalb nicht mit höchster Intensität gespielt. Wir haben dann versucht, die Räume zu finden. Sicherlich hätten wir mit mehr Intensität spielen können, aber es war nicht notwendig. Es war keine Top-Leistung, aber eine Leistung, die uns in dieser Phase reicht. Anderlecht stand sehr tief. „Insgesamt bin ich zufrieden.“

Joshua Kimmich: „Es hat uns in den Karten gespielt, dass wir früh in Führung gegangen sind und Anderlecht die rote Karte bekommen hat. Danach hätten wir schneller nachlegen müssen. Anderlecht hatte ein, zwei gute Chancen zum Ausgleich. Das darf uns nicht passieren. Am Ende schießen wir noch zwei Tore, aber wir hätten schneller die Entscheidung machen müssen. Wir wissen, dass wir uns steigern müssen. Heute hatten wir nicht so viele Chancen. Es waren viele Distanzschüsse und wenig zwingende Torchancen. Hinten müssen wir immer aufpassen.“

Niklas Süle: „Mir war wichtig, dass wir bei meinem Debüt in der Champions League das Spiel gewinnen. Ich bin sehr glücklich. Aber es war nicht einfach. In der ersten Halbzeit hätten wir mehr Tore machen und höher führen müssen. Die Idee und Anlage war sehr gut. Leider hat es mit meinem Tor nicht geklappt.“​

Weitere Inhalte