jubel_ima_141017

Heynckes: „Ein positiver Anfang“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Fünf Tore, drei Punkte: Erfolgreicher hätte das Comeback von Jupp Heynckes nicht verlaufen können! Kein Wunder, dass die Bayern nach dem klaren Erfolg über den SC Freiburg zufrieden aus der Allianz Arena kamen. „Es war wichtig, einen guten Start zu haben", war Rückkehrer Heynckes froh über das Resultat. Doch der Bayern-Trainer weiß auch: „Es liegt noch einiges an Arbeit vor uns."

Die Stimmen zum Spiel

Jupp Heynckes: „Es war wichtig, einen guten Start zu haben. Das gibt Rückenwind, dann wächst das Selbstvertrauen, man bekommt Sicherheit. Wir hatten eine gute Raumaufteilung und haben den Ball gut zirkulieren lassen. In unserer jetzigen Situation sollten wir einen 5:0-Sieg aber nicht überbewerten. Positiv ist, dass die Mannschaft auch nach dem 2:0 noch auf das nächste Tor gespielt hat. Es war ein positiver Anfang nach den letzten Wochen. Aber es liegt noch einiges an Arbeit vor uns." Thomas Müller: „Ein schöner Moment! Natürlich war die Spannung groß, wir wollten im Heimspiel gleich was zeigen. Ich denke, dass wir ganz gut gespielt haben. Jetzt müssen wir ziemlich fokussiert und nüchtern das nächste Spiel vorbereiten." Mats Hummels: „So haben wir uns das ausgemalt, das war heute ein gutes Spiel. Natürlich sieht ein 5:0 immer super aus, aber das war mit ein paar Wacklern zwischendurch. Es hat Spaß gemacht, heute zu spielen, jeder war für den anderen da." Christian Streich (Trainer SC Freiburg): „Wir müssen natürlich enttäuscht sein, weil wir uns mehr ausgerechnet haben. Symptomatisch waren zwei unserer Konter. Wenn du die gegen Bayern nicht sauber zu Ende spielst, wird der Druck zu groß. Wir haben alles gegeben, aber wir waren fußballerisch nicht gut genug. Wir haben es Bayern zu leicht gemacht, das Spiel in dieser Höhe zu gewinnen." Florian Niederlechner (SC Freiburg): „In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut mitgespielt, aber wenn du hier was holen willst, dann musst du die Chancen nutzen, die sich dir bieten. Das haben wir nicht gemacht. In der zweiten Halbzeit waren wir chancenlos."

Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen

Weitere news