Pokal-Premiere in Leipzig

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Es ist das Topspiel der 2. Runde des DFB-Pokals, wenn der FC Bayern nach Sachsen zu RB Leipzig reist. Dabei trifft der amtierende Deutsche Meister auf den Vizemeister der Vorsaison. So früh in diesem Wettbewerb gab es diese Konstellation zuletzt vor zwei Jahren, als der FCB beim VfL Wolfsburg mit 3:1 siegte und später auch den Pokal gewann. Ein gutes Omen für Mittwoch? fcbayern.com hat weitere interessante Zahlen und Fakten zum Pokal-Kracher gesammelt.

Erste Pokalreise nach Leipzig

Im Pokal traf der deutsche Rekordmeister noch nie auf ein Team aus Leipzig. Außerdem wird es erst das dritte Duell mit RB Leipzig sein. Die beiden vorherigen konnten die Bayern in der Vorsaison jeweils gewinnen, besonders der 5:4-Auswärtssieg im Rückspiel blieb den Fans in bester Erinnerung.

FCB auswärts eine Pokal-Macht

Die Münchner scheuen Auswärtsfahrten im Pokal nicht. Nach den letzten 23-Auswärtsspielen erreichten die Bayern immer die nächste Runde -- Rekord in diesem Wettbewerb. 21 Mal standen die Bayern nach 90 bzw. 120 Minuten als Sieger fest, lediglich zwei Mal fiel die Entscheidung erst im Elfmeterschießen. 16 Partien blieben die Bayern dabei ohne Gegentreffer und das Torverhältnis von 73:9 kann sich ebenfalls sehen lassen. Letztmals verlor der FCB im März 2009 auswärts im Pokal (2:4 bei Bayer Leverkusen).

Unterschiedliche Pokalerfahrungen

21 Mal stand der FC Bayern im Endspiel -- so oft wie kein anderes Team -- und ist mit bisher 18 Titeln unangefochtener Rekordsieger im DFB-Pokal. Seit 1996 erreichten die Bayern nur einmal nicht das Achtelfinale (2000/01, 2. Runde: 2:4 i. E. gegen Magdeburg) und in den vergangenen acht Jahren ging die Pokalreise immer mindestens bis ins Halbfinale. RB dahingegen nimmt erst zum sechsten Mal an diesem Wettbewerb teil und feierte den größten Erfolg 2014/15 mit dem Einzug ins Achtelfinale. In der Vorsaison schieden die Sachsen nach Elfmeterschießen in der 1. Runde in Dresden aus.

Lewandowski jagt Pizarro

Wie in der Bundesliga liefern sich Robert Lewandowski und Claudio Pizarro auch im Pokal einen Wettstreit um den Titel des besten ausländischen Torjägers. Der Pole traf bisher in 33 Einsätzen 22 Mal ins Netz und wird nur vom Peruaner übertroffen (30 Tore in 53 Spielen). Aufgrund einer Verletzung kann Pizarro sein Torekonto am Mittwoch aber nicht ausbauen, wenn sein neuer Klub 1. FC Köln bei Herta BSC antritt.

Zwayer an der Pfeife

Nach seinem Einsatz im Supercup-Finale, das der FCB mit 7:6 nach Elfmeterschießen gegen Borussia Dortmund gewann, wird Felix Zwayer am Mittwoch zum zweiten Mal in dieser Saison ein Spiel des FC Bayern pfeifen. Dabei wird der 36-jähirge Immobilienkaufmann aus Berlin von Thorsten Schiffner und Arno Blos unterstützt, als 4. Offizieller ist Dr. Robert Kampka im Einsatz. Video-Assistenten wird es im Pokal erst ab dem Viertelfinale geben.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen