präsentiert von
Menü
Jugendergebnisse

U17 wird Vierter in Gaildorf

Increase font size Schriftgröße

Einige Nachwuchsmannschaften des FC Bayern waren am Wochenende aktiv. Hier gibt es einen Überblick der Ergebnisse.

Platz vier in Gaildorf für U17

Beim international topbesetzten Jugend Eurocup in Gaildorf belegte die U17 des FC Bayern am Wochenende den vierten Platz. In der Vorrunde am Samstag bezwang die Mannschaft von Trainer Holger Seitz Royal Antwerpen (7:0), den TSV Gaildorf (7:0) und Bayer 04 Leverkusen (4:2), spielte gegen Austria Wien 4:4 und musste sich RB Leipzig mit 4:5 geschlagen geben. Somit gelang der Sprung ins Viertelfinale. Dort setzte sich der Nachwuchs des Rekordmeisters mit 3:1 gegen den 1. FC Köln durch. Im Halbfinale unterlagen die Bayern dann aber dem VfB Stuttgart mit 0:4. Das Spiel um Platz drei gegen Dinamo Zagreb verlor der FCB mit 3:5. Joshua Zirkzee wurde mit neun Treffern Torschützenkönig des Turniers. „Wir sind natürlich angereist, um das Turnier zu gewinnen, daher sind wir nicht zufrieden. Bei einem super Turnier mit viel Tempo und einer extreme Leistungsdichte haben wir gute Situationen gehabt, aber auch einige Dinge, die uns aufgefallen sind. Glückwunsch an den VfB Stuttgart zum Turniersieg“, sagte Seitz.

U16 mit Platz sieben in Dettelbach

Siebter wurde die U16 des FC Bayern am Wochenende beim Norit-Cup in Dettelbach. Am Samstag gab es in der Vorrunde zunächst Siege gegen Borussia Dortmund (4:1) und den FC St. Pauli (3:0) sowie eine Niederlage gegen den FC Augsburg (1:2). Somit qualifizierte sich der FCB direkt für die Finalrunde. Dort unterlag das Team von Trainer Danny Schwarz jedoch RB Leipzig (0:1), Borussia Mönchengladbach (1:2) und dem 1. FC Nürnberg (2:4), gegen Werder Bremen gab es einen 3:0-Sieg. Das abschließende Spiel um Platz sieben gegen den FSV Mainz 05 gewannen die Bayern mit 1:0. Bitter für den Nachwuchs des Rekordmeisters: Luca Denk verletzte sich beim Turnier in Dettelbach. „Die Auftritte waren in Ordnung, in den entscheidenden Momenten waren wir aber nicht konsequent genug“, so Schwarz.

Platz zwei für U15 in Ilshofen

Einen starken zweiten Platz verbuchte die U15 des FC Bayern am Wochenende beim BWK-ArenaCup in Ilshofen. Dabei startete der FCB nicht gut ins Turnier und musste sich in der Vorrunde zunächst der TSG 1899 Hoffenheim (0:7), dem FSV Mainz 05 (1:2) und Bayer 04 Leverkusen (0:1) geschlagen geben. Abschließend gab es einen 9:0-Erfolg gegen den TSV Ilshofen. In der Zwischenrunde bezwang das Team von Trainer Peter Wenninger dann aber RB Salzburg (5:3) und RB Leipzig (2:1) und schaffte somit die Qualifikation für das Viertelfinale. Gegen den 1. FC Köln setzten sich die Bayern deutlich mit 5:1 durch, auch im Halbfinale gegen den FSV Mainz 05 behielt der Nachwuchs des Rekordmeisters mit 2:1 die Überhand. Im Endspiel unterlag der FCB jedoch Hoffenheim mit 0:2. Bayerns Gabriel Vidovic wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. „Den ersten Tag haben wir verschlafen, danach haben wir uns super gesteigert und starke Leistungen gezeigt“, zog Wenninger sein Fazit.

U14 verpasst Halbfinale in Graz

Bei zwei Turnieren war die U14 des FC Bayern am Wochenende im Einsatz. Ein Teil des Teams von Trainer Alexander Moj verpasste in Graz knapp das Halbfinale. Durch fünf Siege und ein Remis am ersten Turniertag gelang der Sprung in die Finalrunde. Dort bezwang der FCB am Sonntag Hertha BSC (3:2), Sturm Graz (5:1) und den FC Ingolstadt (2:0), spielte gegen Slovan Bratislava und Ajax Amsterdam jeweils 2:2 und musste sich Szombathelyi Haladas geschlagen geben (0:2). Mit diesen Ergebnissen reichte es knapp nicht mit der Qualifikation für das Halbfinale. FCB-Spieler Kenan Yildiz wurde als Jahrgangsjüngerer zum besten Spieler des Turniers gewählt. „An beiden Tagen haben die Jungs gute Leistungen gezeigt. Das erste Spiel der Finalrunde haben wir unglücklich verloren und so das Halbfinale verpasst. Neben einer besseren Chancenverwertung fehlte uns auch das nötige Quäntchen Glück“, beschrieb Moj.
Der zweite Teil der U14 wurde bei einem U15-Turnier in Deggendorf am Samstag Dritter. „Es war eine gute Leistung der Mannschaft. Wir haben einige starke Kombinationen gezeigt. Aufgrund der schwachen Chancenverwertung haben wir eine bessere Platzierung knapp verpasst“, sagten die Co-Trainer Tayfun Erol und Ferid Guetari. Rares Canea vom FCB wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Weitere Inhalte