VfB Stuttgart gewinnt U16-Campus-Cup

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der VfB Stuttgart ist Sieger des ersten U16-Campus-Cups. Am Sonntag setzte sich der VfB im Finale mit 3:2 (1:1) gegen den FC Bayern durch. Im vorherigen Spiel um Platz drei gewann RB Salzburg mit 5:0 (3:0) gegen Manchester United. „Herzlichen Glückwunsch an den VfB! Wir haben trotz der schwierigen Witterungsbedingungen an beiden Turniertagen Jugendfußball auf absolutem Topniveau gesehen - ein großes Kompliment an die vier Mannschaften", sagte Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus.

FCB-U16-Trainer Danny Schwarz war trotz der Finalniederlage sehr zufrieden mit den Auftritten seines Teams: „Wir haben uns von unserer besten Seite präsentiert. Sowohl das Halbfinale gegen Manchester als auch das Endspiel gegen den VfB waren hervorragende Partien. Leider konnten wir uns nicht mit dem Turniersieg für die engagierten Leistungen belohnen."

Das Finale am Sonntag war von Beginn an rasant. Die Bayern waren um Spielkontrolle bemüht, Stuttgart hielt mit einem aggressiven Pressing gut dagegen. Nach einer Viertelstunde gelang dem FCB der Führungstreffer. Alexander Bazdrigiannis bediente Torben Rhein. Der Mittelfeldspieler zog aus 18 Metern ab und ließ VfB-Schlussmann Patrick Schott keine Abwehrchance. Die Freude über das 1:0 hielt jedoch nur kurz. Drei Minuten später glich Stuttgart in Person von Enrique Katsianas-Sanchez aus. Dabei blieb es bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel war es weiterhin ein Duell auf sehr gutem Niveau. In Minute 53 ging der VfB in Front. Katsianas-Sanchez erzielte seinen zweiten Treffer des Spiels. Die Bayern steckten nicht auf und kamen zwölf Minuten später zum Ausgleich. Lasse Günther scheiterte zunächst noch an der Latte, den Abpraller verwertete Marcel Sieghart per Kopf zum 2:2. Doch den Stuttgartern gelang die erneute Führung. Zehn Minuten vor dem Ende nutzte Elion Mahmuti eine Unachtsamkeit der FCB-Hintermannschaft zum 2:3. Die Münchner warfen nun alles nach vorne, Rhein scheiterte mit einem Schuss an der Latte (75.). Letztlich blieb es bei der knappen Niederlage und der VfB durfte nach Schlusspfiff jubeln.

Das Spiel um Platz drei am Sonntagmorgen gewann RB Salzburg gegen Manchester United mit 5:0. Die Österreicher lagen nach einem Doppelschlag (5./7.) bereits früh mit 2:0 in Führung, fünf Minuten vor der Pause gelang sogar noch das 3:0. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Salzburg das klar spielbestimmende Team und schraubte das Ergebnis durch Treffer in der 53. und 60. Minute noch in die Höhe.