präsentiert von
Menü
Keine Lust auf Trainingspause

FCB-Trio schiebt Sonderschicht

„Ich überlege, Thiago vielleicht nächsten Samstag in Wolfsburg von Anfang an spielen zu lassen“, erklärte Jupp Heynckes vergangene Woche vor dem Spiel gegen Schalke 04. Diese Aussicht auf einen Startelf-Einsatz am kommenden Wochenende beflügelte den Spanier so sehr, dass er sogar am trainingsfreien Dienstag eine Sonderschicht an der Säbener Straße schob. Nach seinem Muskelteilriss im Oberschenkel, den er sich Ende November in Anderlecht zugezogen hatte, brennt der Mittelfeldmotor darauf, endlich wieder in die Mannschaft zurückzukehren.

Daher nutzt er jeden Tag zum Training und zum Wiederaufbau. Gemeinsam mit Thiago flitze auch Kingsley Coman durch die Stangen. Der Franzose ist derzeit gut drauf und hat eigentlich keinen Trainingsrückstand, der 21-Jährige konnte einfach die Füße nicht stillhalten und hatte keine Lust auf Trainingspause.

Auch Früchtl trainiert

Unter der Anleitung von Co-Trainer Peter Hermann absolvierten die beiden zahlreiche Übungen, bei denen vor allem Ballbehandlung und -kontrolle gefragt waren. Etwas später stieß auch noch Christian Früchtl, der zuvor individuell mit Torwarttrainer Toni Tapalovic arbeitete, zur Trainingsgruppe und so konnten Thiago und Coman auch noch einige Bälle auf das Tor schießen.

„Es ist sehr erfreulich, dass so ein Topspieler zurückkommt“, konnte Heynckes seine Vorfreude auf den Comebacker nicht zurückhalten und die Fans werden ebenso begeistert sein, wenn Thiago und Coman bald wieder in einem Punktspiel gemeinsam auf dem Platz stehen werden.

Weitere Inhalte