Müller erleidet Oberschenkelprellung

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Vorarbeit des 1:0-Führungstreffers im DFB-Pokal-Viertelfinale beim SC Paderborn (6:0) endete für Thomas Müller schmerzhaft. Der FCB-Kapitän stieß mit Torwart Michael Ratajczak zusammen und wurde in der 32. Minute vorsichtshalber ausgewechselt. „Thomas hat eine Oberschenkelprellung", berichtete Jupp Heynckes nach dem Schlusspfiff, „man muss sehen, wie sich das in den nächsten Tagen entwickelt. Ich hoffe, dass er am Samstag wieder dabei ist." Am Samstag trifft der FC Bayern in der Bundesliga auf den FC Schalke 04.

Rekord ausgebaut

Der Erfolg in Paderborn war der 25. Auswärtssieg des FC Bayern im DFB-Pokal in Folge. Damit bauten die Münchner ihren laufenden Rekord weiter aus.

Hummels, Kimmich, Tor!

Joshua Kimmich konnte sich in Paderborn nicht nur über einen sehenswerten Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 freuen, sondern über sein erstes DFB-Pokal-Tor überhaupt (im 15. Einsatz). Nicht minder bemerkenswert war die zentimetergenaue Vorarbeit von Mats Hummels, der damit erstmals seit achteinhalb Jahren (September 2009) einen Assist im DFB-Pokal verbuchte.

Pokal-Scorer Robben

Zwei Tore und eine Vorlage steuerte Arjen Robben zum 6:0-Sieg in Paderborn bei. Insgesamt kommt der Holländer nun in 29 DFB-Pokalspielen auf 29 Tor-Beteiligungen (16 Tore, 13 Vorlagen).

 


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen