präsentiert von
Menü
80:75 gegen Alba

Pokalsieger! Basketballer feiern historischen Erfolg

Increase font size Schriftgröße

Nach 50 Jahren sind die Basketballer des FC Bayern wieder Deutscher Pokalsieger! Im Endspiel am Sonntag in Ulm setzte sich der FCBB in einer engen Partie gegen Alba Berlin mit 80:75 (36:38) durch und den Titel nach 1968 endlich wieder nach München. Bis drei Minuten vor Schluss lagen die Münchner vor 6.200 Zuschauern in Ulm zurück, kämpften sich mit einer Energieleistung zurück ins Spiel und drehten das Finale in der Crunchtime. Damit hat sich das Team von Chefcoach Sasa Djordjevic den ersten Titel der Saison und den ersten seit der Meisterschaft 2014 gesichert.

„Unsere Mannschaft hat so viel Herz gezeigt. Wir mussten ja fast vier Jahre auf den Titel warten. Deshalb ist es jetzt umso schöner, den Pokal nach München zu bringen“, freute sich Geschäftsführer Marko Pesic. Shooting Guard Anton Gavel war nach dem Schlusspfiff „unglaublich stolz auf jeden einzelnen in unserem Team und im gesamten Verein. Alle haben zu diesem Erfolg beigetragen. Es ist mein erster Titel in München und deshalb ein sehr spezieller für mich. Das Spiel war wieder der Beweis dafür, was wir für eine tolle Mannschaft sind. Was heute noch passiert, weiß ich nicht. Das lassen wir jetzt einfach mal auf uns zukommen.“

Im Halbfinale des TopFour-Finalturniers hatten die Bayern am Samstag die Gastgeber aus Ulm mit 84:73 (41:42) besiegt. Münchner Topscorer in beiden Partien war Jared Cunningham, der im Halbfinale 22, im Endspiel 28 Punkte erzielte. Im kleinen Finale sicherte sich am Sonntagnachmittag Ulm gegen Bayreuth (81:79) den dritten Platz.

Weitere Inhalte