„So weitermachen!“ Bayern blicken nach vorne

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Tag nach dem Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale packten sich die Bayern dick ein. Mit Mützen, Schals und Handschuhen trotzten sie den Minustemperaturen in München. Beim Training der Spieler, die am Vorabend beim 6:0 in Paderborn nicht von Beginn an gespielt hatten, waren auch zwei dabei, die gar nicht mit nach Ostwestfalen gereist waren: Thiago und Javi Martínez.

Am Mittwoch waren beide wieder voll integriert. Thiago bestritt erstmals nach elf Wochen Verletzungspause (Muskelteilriss im Oberschenkel) ein komplettes Mannschaftstraining. Auch Martínez absolvierte die volle Einheit mit den Teamkollegen. Der Spanier hatte sich am vergangenen Freitag im Training das Sprunggelenk verstaucht. Am Nachmittag kehrte dann auch Jérôme Boateng auf den Rasen zurück. Der Weltmeister, der das Spiel in Paderborn wegen eines Magen-Darm-Infekts verpasst hatte, arbeitete bei Schneefall individuell mit Peter Hermann.

Müller im Wasser

Im Leistungszentrum stand derweil für den Rest der Mannschaft die Regeneration im Mittelpunkt. Ganz besonders für Thomas Müller, der im Pokalspiel wegen einer Oberschenkelprellung nach einer halben Stunde ausgewechselt worden war. Der FCB-Kapitän wurde behandelt und betätigte sich beim Aqua-Jogging.

Der Blick der Bayern richtet sich bereits auf die nächsten Aufgaben. „Wir machen gute Spiele und schießen viele Tore. So müssen wir weitermachen", meinte Corentin Tolisso, „es kommen wichtige Spiele, das nächste am Samstag gegen Schalke. Große Herausforderungen warten auf uns. Wir sind bereit dafür."