präsentiert von
Menü
„Jetzt geht’s los“

Voller Euphorie den nächsten Aufgaben entgegen

Es wurde getrickst, es wurde jongliert und es wurde vor allem um jeden Ball gekämpft. Nach zwei trainingsfreien Tagen starteten die Bayern am Mittwoch die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15:30 Uhr) und das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul kommenden Dienstag. „Es war für jeden noch einmal gut, zwei Tage durchzuatmen. Das haben wir genossen, aber jetzt geht’s los“, meinte Joshua Kimmich nach der intensiven Einheit.

Den Münchnern war anzumerken, dass sie richtig Lust hatten, endlich wieder gegen den Ball zu treten. In den kurzen Pausen hielten Kimmich & Co. den Ball hoch und während den Übungen waren sie hoch konzentriert und mit vollem Einsatz dabei. Die freien Tage taten sichtlich gut, waren aber nicht der einzige Grund für diese Einstellung.

Voller Kader

Außer dem langzeitverletzten Manuel Neuer und Sven Ulreich, der individuell im Leistungszentrum arbeitete, standen alle Profis auf dem Rasen. Der Kampf um die Stammplätze ist in vollem Gange und treibt zusätzlich an. Die große Spielfreude gipfelte schließlich beim Torschuss, als Seitfallzieher und andere spektakuläre Abschlüsse keine Seltenheit waren. Erfolgreiche Aktionen wurden von den Kollegen natürlich lautstark bejubelt.

Jupp Heynckes konnte diese Eindrücke noch nicht selbst sammeln. Der 72-Jährige befindet sich zwar auf dem Weg der Besserung, legte aber noch einen Ruhetag ein. Für ihn leitete erneut Peter Hermann das Training - und der Assistent wird dem Chef gute Nachrichten übermitteln: Die Bayern haben Lust und sind bereit für die anstehenden Aufgaben.

Weitere Inhalte