wolfsburg_get_290417

Duell der Gegensätze im Lieblingsmonat

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Heute Nachmittag (15:30 Uhr, live im Ticker und im Webradio) ist der FC Bayern zu Gast beim VfL Wolfsburg. fcbayern.com verkürzt das Warten auf den Anpfiff mit ein paar Zahlen und Fakten:

#1 Die Bilanz

Mit einer starken Bilanz tritt der FC Bayern in Wolfsburg an. Von den bisherigen 41 Bundesliga-Duellen gewann der Rekordmeister 31, nur vier Partien gingen verloren (6 Remis, 98:35 Tore). Diese vier Niederlagen kassierten die Bayern allesamt auswärts.

#2 Die Serien

Im Wolfsburger Stadion kommt es zum Duell der Gegensätz. Während der VfL nur eines seiner vergangenen acht Bundesliga-Spiele gewinnen konnte (4 Remis, 3 Niederlagen), feierte der FC Bayern zuletzt zwölf Pflichtspielsiege in Folge, darunter neun Bundesligapartien.

#3 Der Lieblingsgegner

Gegen den VfL hat Jupp Heynckes aktuell die längste Siegesserie als Trainer. Die letzten zehn Partien gegen die Niedersachsen entschieden seine Teams immer für sich. Die letzte Niederlage datiert vom 11. September 2004 (mit Schalke).

#4 Der Torjäger

Kein anderer Spieler erzielte in der Bundesliga so viele Treffer gegen Wolfsburg wie Robert Lewandowski. Der FCB-Torjäger traf in 14 Partien gegen die Wölfe 15 Mal. Allein in den letzten fünf Duellen gelangen dem Polen elf Tore, darunter sein legendärer Fünferpack: Am 22. September 2015 gelangen ihm gegen Wolfsburg fünf Tore in 8 Minuten und 59 Sekunden.

#5 Der Februar

Der Februar ist für den FC Bayern seit Jahren ein äußerst erfolgreicher Monat. Von den letzten 34 Pflichtspielen im Februar verlor der Rekordmeister kein einziges (28 Siege, 6 Remis). Die letzte Niederlage gab es vor sechs Jahren (22. Februar 2012, 0:1 in Basel).

Und der Schiedsrichter...

Geleitet wird die Partie am Samstag von Sascha Stegemann. Für den 37 Jahre alten Diplom-Verwaltungswirt aus Niederkassel ist es der elfte Bundesliga-Einsatz in dieser Saison, bisher kam er ohne Rote Karte und Elfmeterpfiff aus. An den Seitenlinien assistieren ihm Christian Fischer und Jan Neitzel-Petersen, vierter Offizieller ist Lasse Koslowski, Videoassistent Patrick Ittrich.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen