Bayern fahren „nicht zum Sightseeing“ nach Istanbul

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Bundesliga-Bälle blieben am Montag im Schrank. Das Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel gegen Besiktas *(Mittwoch, 18 Uhr, live im Webradio und im Ticker)*steht vor der Tür, und so nutzten die Bayern den Wochenauftakt, um sich an der Säbener Straße in Königsklassen-Stimmung zu bringen!

„Wir wollen in einer hitzigen Atmosphäre ein gutes Spiel abliefern und gewinnen", ist etwa Mats Hummels voller Tatendrang vor dem Gastspiel in Istanbul, das die Münchner mit jeder Menge Rückenwind angehen können. Schließlich stehen die Zeichen klar auf Viertelfinale nach dem deutlichen 5:0-Erfolg aus dem Hinspiel vor drei Wochen.

„Das müssen wir genießen"

Auf die leichte Schulter nehmen die Bayern den türkischen Traditionsklub aber nicht. „Wir fahren nicht zum Sightseeing dort hin", sagte Thomas Müller, der am Montag individuell gearbeitet hatte, genauso wie Arjen Robben, Robert Lewandowski, Franck Ribéry und David Alaba. „Es ist ein Champions-League-Achtelfinale. Wir werden das tausendprozentig seriös angehen."

„Wir müssen das Spiel in Istanbul angehen, als ob es noch 0:0 steht", zeigt sich auch Robben entschlossen. „Ein 5:0 ist komfortabel, aber im Fußball kann alles passieren. Wir müssen konzentriert sein." Freuen dürfen sich die Bayern auch auf die Atmosphäre am Bosporus, die Münchner erwartet ein Hexenkessel. „Das Stadion ist schon etwas Besonderes", weiß Robben. „Das müssen wir genießen, gleichzeitig dürfen wir uns aber auch nicht ablenken lassen."


Diesen Artikel teilen