präsentiert von
Menü
„Top Class in Europa“

FC Bayern fiebert Viertelfinal-Auslosung entgegen

Increase font size Schriftgröße

Es ist vollbracht! Nach dem 3:1 im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League hat der FC Bayern zum insgesamt 17. Mal das Viertelfinale erreicht. Auf wen der deutsche Rekordmeister in der Runde der letzten Acht trifft, entscheidet sich bereits an diesem Freitag, wenn im UEFA-Hauptquartier in Nyon die Auslosung der nächsten Runde stattfindet (ab 12:00 Uhr im Liveticker). Und wie in den vergangenen Jahren kämpfen auch in dieser Saison lauter hochkarätige Mannschaften darum, das Finale am 26. Mai in Kiew zu erreichen.

„Alles, was sich da qualifiziert hat, ist in Europa top Class“, erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im Vorfeld der Partie in Istanbul. „Es wird schwierig, auch in diesem Jahr. Wir tun gut daran, nicht schon vom Champions-League-Sieg zu träumen, sondern das einfach Step-by-Step in Ruhe anzugehen.“ fcbayern.com zeigt die möglichen Gegner der Münchner für den weiteren Verlauf der Königsklasse auf.

Real Madrid: Der Rekordsieger und amtierende Titelverteidiger schaltete mit zwei Siegen (3:1, 2:1) Paris Saint-Germain, den Gruppengegner des FC Bayern, aus und strebt dem dritten Champions-League-Triumph hintereinander an. Für die Königlichen ist es die einzige Chance, eine titellose Saison zu verhindern.

FC Barcelona: Nach dem 1:1 im Hinspiel beim FC Chelsea stellte Barca im Rückspiel vor eigenem Publikum schnell die Weichen auf Viertelfinale. Lionel Messi traf bereits nach 128 Sekunden zur Führung, am Ende siegten die Katalanen mit 3:0 (2:0). Somit steht der fünfmalige Titelträger und unangefochtene Spitzenreiter der Primera Division auch dieses Jahr wieder – zum elften Mal in Folge – in der Runde der letzten Acht.

FC Sevilla: Etwas überraschend haben sich die Spanier bei ihrer fünften Teilnahme zum ersten Mal überhaupt für das Viertelfinale qualifiziert. Gegen Manchester United gelang dem dreimaligen Europa-League-Sieger (2014-2016) nach einem torlosen Remis im Hinspiel ein 2:1-Auswärtserfolg im Rückspiel in Old Trafford.

Manchester City: Nach einem klaren 4:0-Sieg im Hinspiel beim FC Basel konnte sich der designierte englische Meister im Rückspiel eine 1:2-Niederlage leisten, um dennoch ungefährdet ins Viertelfinale einzuziehen. Die Mannschaft des ehemaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola gehört zu den Top-Favoriten auf den Titelgewinn.

FC Liverpool: Der fünfmalige Cup-Gewinner schaltete den FC Porto aus (5:0, 0:0) und steht erstmals seit 2008 wieder im Viertelfinale. Das Team von Trainer Jürgen Klopp belegt in der Premier League derzeit Rang vier und will zum insgesamt vierten Mal ins Halbfinale einziehen.

Juventus Turin: Gegen Tottenham Hotspur stellte der italienische Rekordmeister einmal mehr seine ganze Klasse und Routine unter Beweis. Nach einem 2:2 im Hinspiel gelang der Alten Dame im Rückspiel in London ein 2:1-Sieg und zog zum elften Mal in die Runde der letzten Acht ein.

AS Rom: Als zweiter italienischer Klub neben Juve hat auch die Roma den Einzug ins Viertelfinale geschafft. Nach einer 1:2-Niederlage im Hinspiel bei Schachtar Donezk gewann Rom das Rückspiel vor eigenem Publikum mit 1:0 und steht damit zum dritten Mal im Viertelfinale.

Die Viertelfinal-Hinspiele finden am 3./4. April statt, die Rückspiele werden bereits eine Woche später am 10./11. April ausgetragen. Die Auslosung der beiden Halbfinal-Partien steigt am 13. April.

Weitere Inhalte