FCB-Nationalspieler testen für Russland

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Bevor es im Klubfußball ab April in die entscheidende Saisonphase geht und die Titel verteilt werden, steht zuerst noch einmal eine kleine Pause an. In den kommenden Tagen sind 13 Nationalspieler des FC Bayern mit ihren Auswahlen unterwegs, und die meisten von ihnen befassen sich dabei konkret mit dem großen Highlight des Jahres: der WM 2018 in Russland (14. Juni -- 15. Juli). Da alle Münchner in Europa bleiben, wird sich der Reisestress dieses Mal in Grenzen halten. fcbayern.com gibt einen Überblick, wo die Bayern im Einsatz sind.

Hummels freut sich auf Spanien

Die größte Reisegruppe stellen einmal mehr die deutschen Nationalspieler, denn Bundestrainer Jogi Löw nominierte sieben FCB-Profis: Jérôme Boateng , Mats Hummels , Joshua Kimmich , Thomas Müller , Sebastian Rudy , Niklas Süle und Sandro Wagner . Auf sie warten zwei richtige Härtetest zum Start ins Länderspieljahr. Am Freitag, 23. März, treffen Müller & Co. in Düsseldorf auf Spanien, bei denen Thiago im Kader steht (20:45 Uhr). Am Dienstag, 27. März, kommt es dann in Berlin zum Duell mit Rekordweltmeister Brasilien (20:45 Uhr). „Es werden sehr gute Partien, sehr gute Tests. Gegen Spanien habe ich in meiner Karriere noch nie gespielt, da freue ich mich sehr drauf", brachte Hummels seine Vorfreude zum Ausdruck. Thiago und seine Spanier bestreiten das zweite Spiel ebenfalls am Dientsag in Madrid gegen Vize-Weltmeister Argentinien (21:30 Uhr).

Am Freitagabend, 23. März, könnte es noch ein weiteres Bayern-Duell geben, wenn in Paris Frankreich mit Corentin Tolisso und Kolumbien mit Spielführer James Rodríguez gegeneinander antreten (21:00 Uhr). Anschließend unternehmen die Franzosen eine erste Reise nach Russland und spielen dort am Dienstag in St. Petersburg gegen den WM-Gastgeber (17:50 Uhr). Kolumbien hat es wenige Stunden später in London mit WM-Teilnehmer Australien zu tun (21:00 Uhr).

Neuanfang bei Vidal und Alaba

Auch Robert Lewandowski und seine Polen duellieren sich in den kommenden Tagen mit zwei WM-Teilnehmern. Zuerst steht am 23. März in Breslau ein Test gegen Nigeria auf dem Programm (20:45 Uhr), ehe am 27. März die Südkoreaner nach Chorzów kommen (20:45 Uhr).

Für den Chilenen Arturo Vidal und den ÖsterreicherDavid Alaba stehen leider keine WM-Test im Plan. Viel mehr wird es in den kommenden Tagen darum gehen, die verpasste Qualifikation zu verarbeiten und sich für die kommenden Aufgaben und Turniere gut aufzustellen. Die Österreicher treffen dafür am 23. März in Klagenfurt auf Slowenien (20:45 Uhr) und treten am 27. März in Luxemburg an (20:30 Uhr). Die Südamerikaner testen am Samstag in Solna gegen Schweden (18:00 Uhr) und am 27. März in Aalborg gegen Dänemark (20:00 Uhr).


Diesen Artikel teilen