Müller trifft im Duell mit Thiago

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Unentschieden im Duell der FCB-Profis, denn Deutschland und Spanien trennten sich am Freitagabend in Düsseldorf mit 1:1 (1:1). Das frühe Führungstor der Iberer durch Rodrigo Moreno (6. Minute) glich Thomas Müller mit einem traumhaften geschlenzten Fernschuss aus über 20 Metern aus. Neben dem Torschützen standen noch Mats Hummels, Jérôme Boateng und Joshua Kimmich im Duell gegen den Weltmeister von 2010, bei denen Thiago ebenfalls von Beginn an spielte, in der Startelf.

„Es sind zwei ähnliche Mannschaften aufeinandergetroffen, die sehr gern den Ball haben, die nicht gern hinterherlaufen. Man hat gesehen, welche Fähigkeiten beide Mannschaften haben. Es war ein guter Test, aber in einigen Bereichen ist noch Luft nach oben", analysierte der Torschütze die Partie. Viel Lob bekam Müller derweil von seinem Kollegen Hummels. „Den Schuss (zum 1:1, Anm. d. Red.) trainiert er häufig", meinte der Innenverteidiger, „Es war ein gutes Fußballspiel. Wir wollten früh draufgehen, aber Spanien hat das in einer herausragenden Art gekontert, wie ich es noch nie gesehen habe. Aber wir haben dagegengehalten und haben uns gefunden. Das ist auch eine Qualität."

In einem starken Spiel zweier technisch und taktisch hochwertiger Mannschaften zeigten alle Bayern eine ansehnliche Leistung. Müller, nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Sami Khedira sogar Kapitän (53.) bis er selbst den Platz verließ (80.), war offensiv sehr aktiv und fiel nicht nur bei seinem Treffer auf. Hummels agierte defensiv gewohnt stark und hatte in der 65. Minute Pech, als sein Kopfball die Latte touchierte. Auf Seiten der Spanier war Thiago bis zu seiner Auswechslung in der 82. Minute viel unterwegs und immer anspielbar.

Niklas Süle und Sandro Wagner kamen nicht zum Einsatz. Sebastian Rudy war nicht im Kader, da er zur Geburt seines Sohnes Davids noch in München blieb.