Frankfurt folgt Bayern ins Pokalfinale

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Eintracht Frankfurt heißt der Gegner des FC Bayern im Finale um den DFB-Pokal am 19. Mai im Berliner Olympiastadion. Die Hessen setzten sich im zweiten Halbfinale beim FC Schalke 04 am Mittwochabend dank eines Treffers von Luka Jovic (75. Minute) knapp mit 1:0 (0:0) durch und erreichten damit zum zweiten Mal hintereinander das Endspiel. Im Vorjahr unterlag die Eintracht Borussia Dortmund mit 1:2. Das Finale wird das letzte Pflichtspiel von Frankfurt-Trainer Niko Kovac vor seinem Wechsel nach München zum 1. Juli.

Real nur Remis gegen Bilbao

Missglückte Generalprobe für Real Madrid vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Bayern am kommenden Mittwoch. Im Heimspiel gegen Athletic Bilbao kam der spanische Rekordmeister am Mittwochabend trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 1:1 (0:1)-Unentschieden hinaus. Nach dem 0:1 durch Inaki Williams (14.) bewahrte Weltfußballer Cristiano Ronaldo (87.) die Königlichen mit seinem späten Ausgleich vor einer Niederlage. Trainer Zinedine Zidane setzte bis auf Casemiro und Gareth Bale auf seine stärkste Formation. Am kommenden Wochenende hat Real Madrid spielfrei und kann sich damit voll auf die Partie gegen den FCB vorbereiten.

Ribéry-Trikot der Renner

Franck Ribery steht bei den Fußball-Fans hoch im Kurs. Bei einer Versteigerung der handsignierten Trikots aller Spieler aus der Bundesligapartie zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund zugunsten der Stiftung Deutsche Sporthilfe erzielte das Jersey des FCB-Profis mit 3.525 Euro den Höchstpreis. Insgesamt erlöste die Sporthilfe aus der Aktion 30.960 Euro, die der Förderung von Nachwuchs- und Spitzenathleten zugute kommen.


Diesen Artikel teilen