U16 tankt Selbstvertrauen fürs Derby

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Einige Nachwuchsmannschaften des FC Bayern waren am Wochenende aktiv. Hier gibt es einen Überblick der Ergebnisse.

U16 bejubelt zwei Siege

Die U16 des FC Bayern ist vor dem Derby gegen die U17 des TSV 1860 München in der Erfolgsspur. Das Team von Trainer Danny Schwarz konnte in den vergangenen Tagen zwei Siege in der U17-Bayernliga einfahren und dadurch auf den dritten Tabellenplatz vorspringen. Am Donnerstag gelang zunächst ein 4:1-Erfolg bei der SpVgg Ansbach. Torben Rhein (2), Micha Bareis und Christos Evangelou erzielten dabei die Treffer für die Münchner. Drei Tage später durfte der FCB dann den zweiten Auswärtssieg bejubeln. Beim FSV Erlangen-Bruck setzten sich die Bayern ebenfalls mit 4:1 durch. Rhein brachte die Schwarz-Elf in Führung. Auf den Ausgleich der Gastgeber fand Roman Reinelt die passende Antwort und traf zum 2:1-Pausenstand. Yannick Oberleitner und Marcel Sieghart erhöhten in Durchgang zwei auf 4:1. 35 Punkte haben die Münchner aus ihren bisherigen 15 Spielen gesammelt. Am kommenden Mittwoch geht es am FC Bayern Campus im Münchner Derby gegen den Tabellenzweiten, die U17 des TSV 1860. Mit einem Sieg könnte der FCB bis auf zwei Zähler an die Löwen heranrücken.

3:2-Testerfolg für U15

Einen Testsieg konnte die U15 des FC Bayern am Wochenende verbuchen. Gegen Slavia Prag setzte sich der Nachwuchs des Rekordmeisters am Sonntag mit 3:2 durch. Behar Neziri erzielte dabei alle drei Treffer für die Mannschaft von Trainer Peter Wenninger. Bereits am Freitag gewannen die Bayern gegen eine U16/U17-Auswahl des FC Südtirol mit 4:1. „Wir haben in beiden Spielen eine gute Leistung gezeigt", zog Wenninger sein Fazit.

U14 in Sunderland

Die U14 des FC Bayern war am vergangenen Wochenende zu einem international topbesetzten Turnier im englischen Sunderland. Dabei gelangen dem Team von Trainer Alexander Moj Siege gegen West Ham United (3:1) und Aston Villa (3:1). Gegen den FC Chelsea (1:2) und Manchester City (1:4) mussten sich die Münchner allerdings geschlagen geben. Da sich nur der Gruppenerste für das Halbfinale qualifiziert, schied der FCB aus. „Es war eine super Erfahrung für uns und ein hervorragend organisiertes Turnier, von dem wir sehr viel mitnehmen können", sagte Moj.

Testremis für U12

Für die U12 des FC Bayern ging es am Sonntag in einem Testspiel gegen Slavia Prag. Am Campus trennten sich die Teams unentschieden 1:1. Den Treffer für die Münchner erzielte Adin Licina. „Wir haben sehr viel ausprobiert und drei Testspieler eingesetzt. Gegen einen sehr aggressiven Gegner hatten wir etwas mehr vom Spiel und einige gute Chancen", sagte FCB-Trainer Andreas Brendler. Am kommenden Mittwoch geht es für den Nachwuchs des Rekordmeisters beim FC Deisenhofen wieder um Punkte in der U13-Bezirksoberliga.

U10 bezwingt Ulm 5:1

Einen deutlichen Testerfolg konnte die U10 des FC Bayern am Sonntag bejubeln. Gegen die U11 des SSV Ulm gewann das Team von Trainer Marcel Schneider mit 5:1. In einer intensiven Partie ging Ulm zunächst in Führung. Den Münchnern gelang es aber, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen und letztlich deutlich zu gewinnen. „Die Jungs haben ein sehr gutes Spiel gezeigt. Sie haben spielerisch wie kämpferisch gegen ein jahrgangälteres NLZ-Team überzeugen können. Diese positive Entwicklung wollen wir in die nächsten Spiele mitnehmen", so Schneider.

U9 mit zwei zweiten Plätzen

Für die U9 des FC Bayern ging es am Wochenende zu zwei Turnieren nach Berlin und Eberswalde. Am Freitag gelangen der Mannschaft von Trainer Christian Hufnagel bei einem Blitzturnier von Union Berlin Siege gegen den Gastgeber (2:0) und den FC St. Pauli (3:1). Gegen Hertha BSC unterlagen die Bayern aber knapp mit 0:1 und wurden somit Zweiter. „Es war ein ordentliches Turnier, gerade im letzten Spiel gegen eine individuell sehr starke Hertha fehlte es an Kraft. In den beiden Partien zuvor konnten die Jungs mit schönen Ballstafetten überzeugen", sagte Hufnagel. Beim zweitägigen internationalen Turnier in Eberswalde belegte der FCB ebenfalls einen starken zweiten Platz. Dabei schafften es die Bayern mit acht Siegen und drei Remis bei einem Torverhältnis von 26:3 bis ins Finale. Dort musste sich der Nachwuchs des Rekordmeisters aber mit 0:3 gegen Hertha BSC geschlagen geben. „Die Jungs haben über drei Tage kämpferisch wie spielerisch hervorragende Leistungen geboten", so Hufnagel. Mit Kilian Saldivar und Xaver Pucci stellte der FCB sogar den besten Torhüter und besten Spieler des Turniers in Eberswalde.