präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zum Spiel

„Ein 2:1-Auswärtssieg ist ein Top-Ergebnis“

Increase font size Schriftgröße

Es war das erwartete harte Stück Arbeit, doch die Bayern haben die Aufgabe in Sevilla erfüllt. Nach 0:1-Rückstand setzten sie sich noch mit 2:1 durch und haben nun eine gute Ausgangslage für das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League kommende Woche in der heimischen Allianz Arena. Was Trainer und Spieler nach der Partie sagten, hat fcbayern.com zusammengefasst.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick:

Jupp Heynckes: „Die erste Halbzeit geht an Sevilla. Da haben sie gezeigt, dass sie nicht umsonst im Viertelfinale der Champions League stehen. Wir hatten zu viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, waren im Mittelfeld nicht gut geordnet. So kommt eine Mannschaft wie Sevilla zu Torchancen. Natürlich habe ich in der Halbzeit deutliche Worte gebraucht und habe die Mannschaft wieder dazu gebracht, dass sie defensiv besser steht, dass wir den Ball zirkulieren lassen, ein besseres Positionsspiel haben, in der Vorwärtsbewegung nicht so viele Ballverluste haben und wieder rechtzeitig in die Positionen zur Defensive kommen. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir das Geschehen klar bestimmt und auch verdient gewonnen.“

Thomas Müller: „Es war ein Spiel mit vielen verschiedenen Momenten. Es war viel Gutes dabei, aber auch Dinge, die wir nicht so gerne sehen. Wir haben gut angefangen, die ersten zehn Minuten gut von hinten rausgespielt und uns nicht von der Atmosphäre einschüchtern lassen. Aber irgendwann haben wir ein, zwei Fehler zu viel gemacht. Wir haben den Gegner durch Ballverluste zu Chancen kommen lassen. Wir haben den Ball auch zu viel quer gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir aufs Tempo gedrückt und den Gegner hinten reingedrängt. Da sah das schon besser aus. Ein 2:1-Auswärtssieg ist immer ein Top-Ergebnis. Im eigenen Stadion muss man uns erstmal schlagen.“

Franck Ribéry: „Wir haben gut angefangen in den ersten zehn Minuten, aber danach waren wir schlecht organisiert, haben nicht gut nach vorne zusammengespielt. Das hat der Trainer in der Halbzeit angesprochen. Die zweite Halbzeit war dann richtig gut. Es ist sehr wichtig, dass wir in Sevilla gewonnen haben. Sevilla spielt einen sehr guten Fußball. Aber wir haben nach dem 0:1 gut reagiert. So müssen wir weitermachen. In der Champions League darf man keine Fehler machen. Wir dürfen nicht denken, dass wir schon im Halbfinale sind.“

Mats Hummels: „Wir hatten einen guten Beginn, haben Sevilla etwas den Wind aus den Segeln genommen. Dann war Sevilla die bessere Mannschaft. Wir sind in viele Konter gelaufen und Sevilla ging verdient in Führung. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel komplett in den Griff bekommen.“

Jérôme Boateng: „Wir haben sehr gut angefangen, dann haben wir ein, zwei leichte Fehler gemacht. Dadurch ist das Publikum aufgewacht, wir kommen in Probleme und lassen Chancen zu. In der zweiten Halbzeit haben wir es viel besser gemacht. Wir wollten ruhig bleiben, versuchen, Fußball zu spielen, den Ball laufen lassen und die Seiten wechseln. Wir haben das Spiel kontrolliert, Chancen erarbeitet und am Ende verdient gewonnen. Aber es ist noch nichts entschieden. Im Rückspiel können wir hoffentlich eine Schippe drauflegen und eine Runde weitergehen.“

Vincenzo Montella (Trainer FC Sevilla): „Ich bin sehr stolz darauf, wie meine Mannschaft gegen einen Gegner mit solchem Niveau gespielt hat. Wir standen defensiv über das ganze Spiel sehr gut. Wir hätten das eine oder andere Tore mehr schießen können. In der zweiten Halbzeit hatten wir keine Kraft mehr, uns weitere Chancen herauszuspielen. Solange die kleine Chance noch da ist, glauben wir daran. Ja, es ist fast unmöglich, aber es ist noch nicht vorbei.“

Weitere Inhalte