Coman wieder am Ball, Neuer forciert

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der nächste Schritt zum Comeback: Kingsley Coman ist zurück auf dem Trainingsplatz! „Mit dem Ball sieht das wieder sehr gut aus. Man muss abwarten, wie er mit der Mannschaft trainiert", kommentierte Jupp Heynckes den Genesungsverlauf am Freitag. Damit ist auch eine Rückkehr in der laufenden Saison nicht ausgeschlossen. „Vielleicht schafft er es noch bis zum Pokalendspiel, dass er ins Aufgebot kann. Das wäre wünschenswert", sagte der Bayern-Trainer. Coman hatte sich im Februar einen Syndesmosebandriss zugezogen und war erst in der vergangenen Woche wieder ins Lauftraining eingestiegen.

Auch Manuel Neuer macht Fortschritte

Ebenfalls gute Nachrichten gibt es bei Manuel Neuer. Nachdem der 32 Jahre alte Torhüher nach seiner Fußverletzung bereits Teile des Mannschaftstrainings absolviert und sein Torwarttraining weiter forciert hatte, könnte er nun laut Heynckes „einen weiteren Schritt nach vorne" machen und ab der kommenden Woche auch bei Trainingsspielen oder -formen einsteigen, bei denen der Torwart mitwirkt. Wann Neuer wieder voll einsatzfähig ist, ist aber weiter offen. „Man muss immer vorsichtig sein. Das ist eine Verletzung, die zwei oder dreimal aufgebrochen ist, da darf man nicht nochmal einen Fehler machen", betonte Heynckes .


Diesen Artikel teilen