präsentiert von
Menü
Direkter Vergleich

3:1 - FCB führt Pokal-Bilanz gegen Frankfurt an

Wenn am Samstagabend der FC Bayern und Eintracht Frankfurt um den Titel im DFB-Pokal kämpfen, kommt es zum insgesamt fünften Aufeinandertreffen beider Teams im Pokalwettbewerb. Drei der bisherigen vier Duelle konnte der Rekordchampion aus München für sich entscheiden, darunter das Finale 2006. Nur ein Mal verließen dagegen die Hessen als Sieger das Feld. Vor der fünften Auflage zwischen dem Rekordmeister und der Frankfurter Eintracht blickt fcbayern.com auf die vergangenen Duelle zurück.

Frankfurt - Bayern 3:2

Erstmals kam es am 13. April 1974 zum Aufeinandertreffen beider Teams im Pokal. Im Halbfinale setzte sich die Eintracht im heimischen Waldstadion mit 3:2 durch und zog damit ins Endspiel ein, das sie dann gegen den Hamburger SV gewann. Nach torloser erster Halbzeit trafen Bernd Hölzenbein (49.) und Thomas Rohrbach (68.) vor 62.000 Zuschauern für die Gastgeber, Uli Hoeneß (60.) und Paul Breitner (62./Elfmeter) für die Bayern. In der Schlussminute erzielte Jürgen Kalb per Elfmeter den Siegtreffer für Frankfurt.

Frankfurt - Bayern 0:1

Erst 15 Jahre später kam es zum nächsten Duell zwischen der SGE und den Münchnern. In der 1. Runde der Saison 1989/90 gastierten die Bayern erneut in Frankfurt, wo sie sich knapp mit 1:0 durchsetzten. Den Siegtreffer erzielte Kapitän Klaus Augenthaler mit seinem „Tor des Jahrzehnts“, als er Eintracht-Torhüter Uli Stein aus rund 50 Metern überwand. Trainer des FCB, der dann im Achtelfinale gegen Stuttgart ausschied, war übrigens Jupp Heynckes.

Frankfurt - Bayern 0:1

In der Saison 2005/06 standen sich beide Mannschaften erstmals im Finale gegenüber. In einer umkämpften Partie behielten die Münchner durch das Kopfballtor von Schlitzohr Claudio Pizarro (59.) im ausverkauften Olympiastadion die Oberhand und sicherten sich unter der Regie von Trainer Felix Magath zum insgesamt 13. Mal den Titel.

Frankfurt - Bayern 0:4

Das bislang letzte Duell der beiden Pokalfinalisten gab es im Achtelfinale der Saison 2009/10. Anders als die vorangegangenen Partien war es diesmal eine klare Angelegenheit für die Bayern, die sich in Frankfurt souverän mit 4:0 (3:0) durchsetzten. Miroslav Klose mit einem Doppelpack (14./19.) und Thomas Müller (29.) sorgten noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Nach dem Seitenwechsel traf Luca Toni (53.) vor 51.500 Zuschauern in der Commerzbank Arena zum Endstand und ebnete den Weg zum 15. Titelgewinn.

Erstmals wird der FC Bayern am Samstag in einem Pokalspiel gegen Frankfurt Heimrecht genießen. Das ergab die Auslosung im Vorfeld des Endspiels. Thomas Müller, Arjen Robben und Franck Ribéry gehörten schon beim letzten Vergleich 2010 zum Kader des Rekordchampions. Auf Seiten der Frankfurter sind dies Marco Russ und Alex Meier, die beide auch schon im Finale 2006 für die Eintracht auf dem Platz standen. Damals noch Spieler bei den Bayern war der heutige Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Weitere Inhalte

Auch Interessant