präsentiert von
Menü
Inside

Großer Abschied für Heynckes an der Säbener Straße

Großer Abschied für einen großen Trainer. Am Donnerstag leitete Jupp Heynckes ein letztes Mal das Training des FC Bayern München an der Säbener Straße, bevor er seine Laufbahn am Samstag nach dem Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt beenden wird. Nach der Einheit standen die Mitarbeiter des FC Bayern am Trainingsplatz Spalier für den 73-Jährigen, klatschten ihm anerkennend Beifall für seine große Karriere und verabschiedeten ihn mit Blumen und den besten Wünschen auf die Reise zum Endspielort nach Berlin. 

 

Zwangspause für Müller

Nicht bei der Trainingseinheit dabei sein konnte dagegen neben den verletzten Arturo Vidal und Jérôme Boateng auch Thomas Müller. Der Nationalstürmer musste wegen eines Magen-Darm-Infekts eine Pause einlegen. Zudem fehlten Arjen Robben und Joshua Kimmich, die aufgrund individueller Trainingssteuerung im Leistungszentrum schwitzten. Dafür kehrten Juan Bernat und Corentin Tolisso ins Mannschaftstraining zurück.

Wagner tritt aus Nationalmannschaft zurück

Als Konsequenz aus seiner Nicht-Nominierung für die Weltmeisterschaft in Russland beendet Bayern-Stürmer Sandro Wagner seine Karriere in der deutschen Nationalmannschaft. „Ich trete hiermit sofort aus der Nationalmannschaft zurück“, wird der 30-Jährige in der Bild-Zeitung zitiert. Der Confed-Cup-Sieger von 2017 war von Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag nicht in das 27 Spieler umfassende vorläufige Aufgebot für das Turnier vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland berufen worden. „Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich nicht enttäuscht bin. Die WM wäre eine tolle Sache gewesen“, so der achtmalige Nationalspieler weiter. „Meinen Jungs wünsche ich nur das Beste in Russland und hoffe, dass sie als Weltmeister zurückkommen.“

Weitere Inhalte

Auch Interessant