Ministerpräsident Söder würdigt den FC Bayern

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Mittwoch kam es zum ersten offiziellen Aufeinandertreffen des FC Bayern München und dem seit Mitte März amtierenden Bayerischen Ministerpräsidenten, Markus Söder (CSU). Im Rahmen eines feierlichen Empfangs in der Bayerischen Staatskanzlei würdigte der Landesvater den deutschen Rekordmeister für seine sportlichen Erfolge. „Sechsmal hintereinander deutscher Meister kann nur ein Verein, das ist der FC Bayern", sagte Söder: „Ihr setzt Maßstäbe, national und international."

Geburtstagskind Jupp Heynckes gebührt besondere Ehre

Ganz besonders im Mittelpunkt der Veranstaltung stand Meistertrainer und Geburtstagskind Jupp Heynckes, der am Tag des Empfangs 73 Jahre alt wurde. Der Trainer wurde von den anwesenden Bayern-Fans mit lauten „Jupp, Jupp, Jupp"-Rufen empfangen, später stimmten Ministerpräsident Söder und die anwesenden Gäste noch ein Geburtstagsständchen für den Jubilar an - und ein ganz spezielles Präsent hatte Söder auch noch parat: „Wir sind sehr stolz darauf, was Sie für diesen Verein und das Land geleistet haben", erklärte Söder und bot an, „sofort eine Kabinettssitzung zu machen", um dem gebürtigen Rheinländer die „bayerische Staatsbürgerschaft" zu verleihen.

Vereinspräsident Uli Hoeneß dankte dem bayerischen Regierungschef nach dessen Rede für die Einladung und Ehrung und hob in seiner Ansprache die Bedeutung des Freistaats für den FC Bayern München hervor: „Für uns als FC Bayern ist auch als Global Player immer München und Bayern die Heimat." Zum Abschluss der Zeremonie im Münchner Hofgarten trugen sich die Vereinsführung des deutschen Rekordmeisters, Trainer Jupp Heynckes und die Spieler um Kapitän Manuel Neuer in das Gästebuch der Bayerischen Staatsregierung ein.