FC Bayern und japanischer Fußballverband vereinbaren Partnerschaft

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern München und der japanische Fußballverband (JFA) werden künftig eng zusammenarbeiten. Die gemeinsame Talentförderung und der Austausch von Trainingsphilosophien stehen im Zentrum der Partnerschaft.

Im Rahmen dieser Kooperation wird der FC Bayern Trainer für Workshops und Schulungen nach Japan entsenden, im Gegenzug werden die japanischen Verbandstrainer die Möglichkeit bekommen, in München an der Trainer-Ausbildung des Rekordmeisters teilzunehmen. Auch sind Freundschaftsspiele zwischen den Jugendmannschaften des FC Bayern und der JFA sowie gemeinsame Trainingslager in München und in der Academy in Japan geplant.

Karl-Heinz, Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG: „Wir sind stolz, diese Partnerschaft mit einem der stärksten Verbände aus dem asiatischen Raum verkünden zu können. Die Zusammenarbeit mit der JFA ist ein wichtiger Schritt, um unsere Ziele in Japan weiter zu verfolgen."

„Der japanische Markt ist für den FC Bayern hochinteressant. Die Begeisterung für Fußball ist beeindruckend und die Qualität der Jugendspieler ist sehr hoch. Bereits vor einigen Jahren haben wir in Japan unsere erste FC Bayern Football School in der Nähe von Hiroshima gegründet. Nun wollen wir mit der Partnerschaft mit dem japanischen Verband unserer internationalen Strategie einen weiteren Baustein hinzufügen", sagt Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie der FC Bayern München AG.

„Ich bin sehr glücklich, dass sich die freundschaftliche Beziehung und sportliche Tradition zwischen JFA und dem FC Bayern im Sinne unseres gemeinsamen Erfolgstrainers Dettmar Cramer fortsetzt" sagte Kōzō Tashima, JFA Verbandspräsident und Mitglied des FIFA Rats. „Die Möglichkeit begeistert uns, dass unsere größten Talente auf dem FC Bayern Campus und unter der Leitung der FC Bayern Trainer an das Niveau, welches heutzutage von jugendlichen Spielern für Europas Topligen verlangt wird, herangeführt werden."

Bereits seit 2016 ist der deutsche Rekordmeister in der Nähe von Hiroshima in der Talentförderung für Spieler und Spielerinnen sowie Fortbildungen für Trainer in der FC Bayern Football School Tsuneishi aktiv. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Jugendspieler und -spielerinnen aus dieser Talentförderung für die japanischen Jugendnationalmannschaften berufen.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen