präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Reaktionen zum Madrid-Spiel

„Wir hätten es verdient gehabt“

Increase font size Schriftgröße

Irgendwie hat es nicht sollen sein. Nach einem aufopferungsvollen Kampf im Estadio Santiago Bernabéu gegen Titelverteidiger Real Madrid ist der FC Bayern im Halbfinale der Champions League ausgeschieden. Nur ein Tor hat zum Final-Einzug gefehlt. „Wir haben alles investiert. Es war so viel mehr drin“, ärgerte sich Kapitän Thomas Müller nach dem Schlusspfiff. Trainer Jupp Heynckes meinte: „Wir hätten es verdient gehabt, ins Endspiel einzuziehen.“

Die Stimmen zum Spiel:

Jupp Heynckes: „Wir sind natürlich sehr enttäuscht. Meine Mannschaft hat heute ein überragendes Spiel gemacht. Ich habe vorhin zur Truppe gesagt, dass ich den FC Bayern in den letzten Jahren nicht so gesehen habe wie heute im Bernabéu. Aber wir haben im Hinspiel und heute Geschenke verteilt. Das darf man auf dem hohen Niveau nicht machen, das wird bestraft und dann darf man sich nicht wundern, wenn man als zweiter Sieger vom Platz geht. Wir haben heute wieder zahlreiche Chancen gehabt, aber Navas war überragend, der beste Madrider Spieler. Hie und da hat die nötige Konzentration vor dem Tor gefehlt, vielleicht auch weil wir so ein hohes Tempo gegangen sind. Wenn man beide Begegnungen zusammenrechnet, waren wir die bessere Mannschaft. Wir hätten es verdient gehabt, ins Endspiel einzuziehen.“

Thomas Müller: „Es war ein Wahnsinnsspiel. Wir haben alles investiert. Es hat sich super angefühlt, hat richtig Spaß gemacht, das Stadion hat gebebt. Aber es hat nicht sollen sein - teils selbst verschuldet, teils hat das Schicksal nicht mitgespielt. Wir schenken ein Tor einfach weg. Das darf dir in so einem Halbfinale nicht zwei Mal passieren. Trotzdem war es möglich. Am Ende hat auch das Quäntchen Glück gefehlt. Wir müssen uns nicht schämen, aber es tut sehr weh, dass wir diese super Möglichkeit verpasst haben. Es war so viel mehr drin. Wir werden jetzt ein paar Tage brauchen.“

Mats Hummels: „Es tut extrem weh. Wir hatten heute viele Situationen im Sechzehner von Real, wo es lichterloh gebrannt hat. Wir haben zwei Tore geschossen, aber am Ende waren es ein, zwei zu wenig. Real war nicht auf seinem Maximum, hat aber weniger gravierende Fehler gemacht. Wenn man es hochrechnet, haben wir zwei Tore in zwei Spielen hergeschenkt. Trotzdem waren wir in beiden Spielen überlegen, hatten Chancen ohne Ende, haben sie aber nicht genutzt. Wir haben eine geile Mentalität an den Tag gelegt, aber der geile Fight bringt uns jetzt nichts. Wenn du Titel holen willst, musst du die ganz großen Chancen nutzen. Wenn man bedenkt, dass wir heute ohne Neuer, Vidal, Boateng, Robben, Coman abgeliefert haben, kann man sagen, dass wir nächste Saison wieder für alle Mannschaften gefährlich sein werden.“

David Alaba: „Wir wissen, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben. Aber am Ende hat es nicht gereicht und wir sind sehr, sehr enttäuscht. Es wäre mehr drin gewesen. Wir hätten es verdient, ins Finale einzuziehen. Aber wir wurden nicht belohnt für unseren Ehrgeiz, für unseren Teamgeist. Es ist extrem schade.“

Niklas Süle: „Wir sind alle sehr enttäuscht. Es ist sehr, sehr ärgerlich, dass wir rausgeflogen sind. Real hat uns einige Geschenke gemacht, die wir aber nicht nutzen konnten. Auf so einem Niveau wird man direkt bestraft. Wir hätten es besser machen können.“

Sergio Ramos (Real Madrid): „Bayern hat super gespielt, seit Jahren spielen sie sehr stark. Sie haben alles reingelegt. Wir haben beide gelitten, die Fans haben uns super unterstützt. Am Ende zählt das Ergebnis. Wir können mit Optimismus ins Finale gehen.“

Toni Kroos (Real Madrid): „Bayern war wieder extrem gefährlich heute. Sie haben zwei sehr gute Spiele gemacht. Wir sind in beiden Spielen viel hinterhergelaufen. Aber am Ende sind wir weiter und das zählt. Wir haben die Fehler von Bayern gnadenlos ausgenutzt. Für so Abende wie heute, spielst du als Fußballer.“

Weitere Inhalte