Amateure auch am freien Tag aktiv

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Gleichgewichtsinn, Geschick und Augenmaß waren am Mittwochvormittag bei den Spielern der Amateure des FC Bayern gefragt. Nach den intensiven und anstrengenden letzten Tagen stand für das Team von Trainer Holger Seitz mentale und körperliche Abwechslung auf dem Programm. Ein Großteil der FCB-Reserve nutzte den Tag für eine Runde Stand Up Paddling. Die restlichen Teammitglieder spielten Disc-Golf oder Golf.

Insgesamt elf Spieler paddelten im Stehen auf einem Board über den Alpsee und machten eine sehr gute Figur. Natürlich gab es auch die eine oder andere Neckerei, sodass jeder mal ins nicht mal 20 Grad kühle Nass fiel.

Beim Discgolf ging es darum, an 14 „Löchern" eine Frisbee über eine mehr oder weniger schwierige Distanz in einem Korb unterzubringen. Drei Spieler schwungen darüber hinaus den Golfschläger und traten dabei gegen Trainer Seitz und Jochen Sauer, Leiter FC Bayern Campus an.

„Es ist wichtig, dass die Jungs nach den harten vergangenen Tagen ein wenig abschalten können. Das haben sie sich absolut verdient", beschrieb FCB-Coach Seitz. „Ab Donnerstag geht es dann sehr intensiv mit der Vorbereitung weiter."