Bayern Basketballer holen Heimvorteil zurück nach München

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Heimvorteil zurückerobert! Die Basketballer des FC Bayern München haben das zweite Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft bei Alba Berlin 96:69 (44:29) gewonnen und damit den 1:1-Ausgleich in der Best-of-Five-Serie geschafft. Vor 13.251 Zuschauern in der Berliner Arena war der Gast aus München von Beginn tonangebend und setzte sich schon im ersten Viertel deutlich ab. Die Bayern fügten Berlin die erste nationale Heimniederlage seit November 2017 zu (ebenfalls München). Topscorer eines durchweg überzeugenden Teams war Jared Cunningham mit 17 Punkten.

„Das war ein ganz anderes Spiel als das erste, offensiv und defensiv. Zu Beginn haben wir exzellent verteidigt und das dann diesmal endlich über 40 Minuten; in der Offensive haben wir clever gespielt und anschließend das Spiel kontrolliert. Wichtig ist, dass wir jetzt verinnerlichen, dass es erst 1:1 steht. Wenn wir das tun und uns gut auf das nächste Spiel vorbereiten, haben wir die Chance, es auch zu gewinnen", sagte FCBB-Cheftrainer Dejan Radonjic nach der Partie.

Am kommenden Sonntag, den 10. Juni, können sich die Bayern ab 18:30 Uhr im heimischen Audi Dome den ersten Matchball zum Titel sichern. Spiel 4 steigt am Mittwoch, den 13. Juni in Berlin (ab 20 Uhr). Falls nötig würde Spiel 5 am Samstag, den 16. Juni (20:30 Uhr), in München ausgetragen.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen