präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
106:85 gegen Alba Berlin

Bayern Basketballer sind Deutscher Meister

Increase font size Schriftgröße

Deutscher Meister wird nur der FCB – und das nicht nur im Fußball. Die Basketballer des FC Bayern haben am Samstagabend das entscheidende Spiel 5 der Finalserie gegen Alba Berlin mit 106:85 (58:39) gewonnen und sich somit die Deutsche Meisterschaft gesichert – zum bereits vierten Mal nach 1954, 1955 und 2014. Nach dem Pokalsieg im Februar (ebenfalls gegen Alba) dürfen die Münchner in dieser Spielzeit erstmals das Double feiern. Erfolgreichster Werfer war Nihad Djedovic mit 19 Zählern.

Die Bayern machten von Beginn an klar, wer den Pokal in den Händen halten will und erzielten die ersten Punkte. Die Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic gab diese Führung bis zum Schlusspfiff nie mehr ab und zeigte großartigen Basketball. Der Großteil der 6.700 Fans im ausverkauften Audi Dome – darunter auch FCB-Präsident Uli Hoeneß – war hochbegeistert und sich früh sicher, dass es etwas zum Feiern geben wird. Vor dem letzten Viertel erhöhten die Bayern die Führung sogar auf 25 Punkte und holten sich am Ende hochverdient den Titel. „Der Titel ist alles was zählt. Wir haben heute so toll gespielt und ich bin so glücklich, dass wir Deutscher Meister sind. Wir haben von Beginn an Gas gegeben und dominant gespielt“, freute sich Danilo Barthel, der als MVP ausgezeichnet wurde, hinterher.

Damit krönt der FCBB eine überragende Saison, die er bereits in der regulären Spielzeit als Tabellenführer abschließen konnte. In den Playoff-Serien gegen die Fraport Skyliners sowie die Brose Baskets aus Bamberg waren die Münchner ebenfalls nicht zu stoppen. Die Finalserie hingegen startete mit einer Heimniederlage. Nach zwei aufeinanderfolgenden Siegen sowie dem vergebenen Matchball am Mittwoch in Berlin können Kapitän Anton Gavel & Co. dank des starken Auftritts in Spiel fünf jetzt die Sektkorken knallen lassen.

Weitere Inhalte