Bayern-Nationalspieler reisen nach Russland ab

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Jetzt wird es langsam ernst für die Bayern-Profis bei der deutschen Nationalmannschaft. Nachdem Bundestrainer Jogi Löw seinen Schützlingen ein paar freie Tage gewährt hatte, traf sich das Team am Dienstagvormittag in der DFB-Zentrale in Frankfurt. Dort wurde der WM-Titelverteidiger verabschiedet, bevor es für Kapitän Manuel Neuer, Thomas Müller, Jérôme Boateng, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Sebastian Rudy und Niklas Süle am Flughafen in den Sonderflieger LH2018 nach Russland ging.

Nach der Landung in Moskau Wnukowo um etwa 16:00 Uhr deutscher Zeit reist der DFB-Tross in seine Teamunterkunft ins rund 40 Kilometer südwestlich von Moskau gelegene Watutinki. Als WM-Trainingsplatz wird die deutsche Auswahl das Übungsgelände von Hauptstadtklub ZSKA nutzen. Das Hauptaugenmerk des Bundestrainers soll dort in den kommenden Tagen auf dem Feinschliff für die WM sowie der individuellen Vorbereitung auf die Gegner in der Vorrunde liegen.

Am gleichen Tag wie das DFB-Aufgebot trat auch die kolumbianische Nationalmannschaft um James Rodríguez die Reise nach Russland an. Nach einer längeren Übungseinheit am Montag im WM-Trainingslager in Mailand hoben die *Cafeteros*am Dienstagmittag in Richtung Kasan ab, wo Kolumbien sein Lager während der Weltmeisterschaft aufschlagen wird.

Thiago und Tolssio schon vor Ort

Dagegen konnten zwei Bayern-Profis schon einige Eindrücke vom Gastgeberland sammeln. Die spanische Nationalmannschaft um Thiago verweilt bereits seit dem vergangenen Donnerstag in ihrer WM-Unterkunft in Krasnodar im Süden des größten Flächenlandes der Welt. Auch Frankreichs Auswahl war schon früher nach Russland angereist. Corentin Tolisso und Co. stiegen am Sonntag in Istra vor den Toren Moskaus in die finale Vorbereitungsphase für das globale Kräftemessen ein.


Lewandowski für WM-Generalprobe noch in Warschau

Während seine Bayern-Kollegen bereits in Russland schwitzen, verweilt Robert Lewandowski noch in der Heimat. Für die polnische Nationalmannschaft steht erst am Dienstagabend in Warschau die WM-Generalprobe gegen Litauen an (18 Uhr). Tags darauf wird die Auswahl von Adam Nawalka in ihr WM-Quartier in Sotschi reisen. Polen startet am 19. Juni (17 Uhr) mit Auftaktgegner Senegal als letztes Team in die Weltmeisterschaft.


Diesen Artikel teilen