Brisantes WM-Duell: James gegen Lewandowski

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Beim FC Bayern gehen sie miteinander auf Torejagd, bei der Weltmeisterschaft in Russland stehen sich James Rodríguez und Robert Lewandowski am Sonntagabend (20 Uhr MESZ) in Kasan als Kontrahenten gegenüber -- und für beide geht es mit ihren Teams bereits um alles. Der Verlierer des direkten Duells wird wohl kaum noch Chancen auf das Achtelfinale haben.

Beim 1:2 Kolumbiens zum Auftakt gegen Japan war James lange bitter vermisst worden. Wegen einer Wadenverletzung kam er nur in der letzten halben Stunde zum Einsatz. Nun ist der 26-Jährige bereit für die Startelf. „Es geht ihm sehr gut", sagte Trainer José Pékerman. „Er hat intensiv gearbeitet in den vergangenen Tagen. Wir hoffen, dass er zu 100 Prozent in Topform ist." Der FCB-Profi sei „ein entscheidender Spieler für uns".

Manndeckung für Lewandowski

Polens Mittelfeldspieler Piotr Zielinski bezeichnete James „als Lokomotive des kolumbianischen Teams. Wir müssen gut vorbereitet sein, um ihn auszuschalten." Die Kolumbianer wiederum wollen Polens Kapitän Lewandowski aus dem Spiel nehmen. „Wir müssen ihn in Manndeckung nehmen, ihn die ganze Zeit im Auge behalten", sagte Rechtsverteidiger Santiago Arias. „Wir wollen jeden einzelnen Zweikampf gewinnen."

1:2 verloren die Polen im ersten Spiel gegen Senegal. Wie die Kolumbianer wollen sie nun alles daransetzen, den ersten Sieg beim Turnier einzufahren. „Wir versuchen, die Kritik auszublenden", sagte Mittelfeldspieler Grzegorz Krychowiak. Nationalcoach Adam Nawalka betonte: „Wir haben nicht vergessen, wie man Fußball spielt."