Cat-Content sammelt Likes

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Katzen-Selfies, Meisterschaftsposts und Live-Training. Vielfältig waren die Beiträge und Videos, die der FC Bayern im letzten Jahr gepostet hat. Darüber freuen sich insbesondere die Fans und Follower:

Seit Juli 2017 kann der FCB ein stetiges Wachstum der Abonnenten-, Like- und Aufruf-Zahlen verzeichnen. Insgesamt kamen auf allen Plattformen über 8,5 Millionen neue Fans dazu. Davon alleine knapp fünf Millionen auf Facebook. Dort haben mittlerweile fast 50 Millionen die Seiten des FC Bayern mit „Gefällt mir" markiert und so konnten in der letzten Saison mehrere hundert Millionen Interaktionen generiert werden. Am beliebtesten war der Beitrag, mit dem die sechste Meisterschaft in Folge gefeiert wurde.

Auf Instagram sind es bereits knapp 13 Millionen User, die dem @fcbayern folgen. Damit steht der Account des Rekordmeisters auf Platz vier in der Liste der internationalen Fußballclubs. Viele Likes sammelt vor allem humorvoller Content, wie das Katzen-Selfie mit der Mannschaft, das auf das CL-Spiel gegen Besiktas Istanbul anspielt, als dort plötzlich eine Katze mit auf dem Feld stand.

Immer wichtiger im Social Media-Bereich werden außerdem sogenannte Stories . Darin wird Content gepostet, der nur für eine begrenzte Zeit abrufbar ist. Die App Snapchat war der Vorreiter, doch auch auf Instagram kann man diese für 24-Stunden sichtbaren Beiträge veröffentlichen. Und dort rufen mittlerweile bis zu über eine Million Fans eine *Story*des FC Bayern auf.

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ist Bayern München mit mehreren Kanälen, die auf verschiedenen Sprachen posten, vertreten. Zählt man die Abonnenten aller Accounts zusammen, folgen insgesamt 6,2 Millionen Menschen dem Rekordmeister. Ähnlich wie bei Instagram, sind auch auf Twitter die beliebtesten Beiträge, diejenigen, die mit einem kleinen Augenzwinkern zu sehen sind.

Giphy ist wohl die noch unbekannteste Plattform -- jedoch nicht zu unterschätzen. Denn bereits über eine halbe Milliarde Mal wurden die Sticker und GIFs der Bayern von dieser Plattform verwendet. Freuen kann sich vor allem Mats Hummels, dessen Sticker so oft wie kein anderer aufgerufen wurde.

 

Ein weiterer großer Meilenstein wird außerdem auf der Videoplattform YouTube angestrebt. Dort kann der Kanal des FC Bayern bald die eine-Million-Marke knacken. Im Moment haben fast 900.000 Fans den Channel abonniert. Vor allem das erste Training von James Rodriguez, das 20 Minuten lang live übertragen wurde, interessierte die Fans. Fast 590.000 Mal wurde dieser Clip bereits aufgerufen.


Im Zuge dieser großartigen Zahlen wurde der FC Bayern auch als „Social Media Meister 2017/18" ausgezeichnet.

Die letzte Saison war also nicht nur sportlich mit dem Gewinn der sechsten Meisterschaft in Folge ein Erfolg, sondern auch aus Social Media Sicht.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen