Durchschnaufen vor dem WM-Start für DFB-Elf

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Bevor sich die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag auf den Weg nach Russland in ihr WM-Quartier in Watutinki begibt, hat Bundestrainer Jogi Löw seine Schützlingen ein paar Tage frei gegeben, um vor der Endrunde noch einmal durchschnaufen zu können. Die Bayern-Profis nutzten dies, um Zeit mit ihren Liebsten zu verbringen. So posteten beispielsweise Thomas Müller und Sebastian Rudy Ausflugsfotos in den sozialen Medien, während Manuel Neuer einen Abstecher ins Sauerland machte, wo seine Frau Nina am Samstag bei den deutschen Dressur-Meisterschaften in Balve in einer Nachwuchs-Prüfung ritt. Am kommenden Sonntag wird es dann ernst für die DFB-Auswahl, wenn sie in Moskau gegen Mexiko ihr Auftaktspiel bestreiten wird (17 Uhr).


Xabi Alonso sieht Ex-Teamkollegen Thiago als Turnierfavorit

Ex-Bayern-Profi Xabi Alonso traut seinem ehemaligen Teamkollegen Thiago und der spanischen Nationalelf den großen Coup in Russland zu. „Das ist immer leicht gesagt, aber ich würde Spanien schon unter den Favoriten einordnen, da es im Augenblick meiner Meinung nach keine bessere Mannschaft gibt", sagte der 36-Jährige in einem Interview auf der FIFA -Homepage. Allerdings ist der Weltmeister von 2010 auch von seinen ehemaligen Bayern-Kollegen in der deutschen Auswahl überzeugt. „Deutschland ist für mich ein weiterer großer Favorit. So wie sie spielen, wäre es eine Riesenüberraschung, wenn sie nicht ins Halbfinale einziehen würden - weil sie amtierender Weltmeister sind und wegen der jungen Generation, die nachgerückt ist", sagte Alonso, der beim deutschen WM-Triumpf 2014 mit La Roja als Titelverteidiger in der Gruppenphase gescheitert war.