Tolisso und Frankreich stürmen ins WM-Viertelfinale

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Corentin Tolisso und die Équipe Tricolore haben als erste Mannschaft das Viertelfinale bei der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Russland 2018 erreicht. In einem packenden Achtelfinale setzte sich der Vize-Europameister am Samstag gegen Vize-Weltmeister Argentinien mit 4:3 (1:1) durch. Nach der frühen Führung durch Antoine Griezmann (13. Minute/Foulelfmeter) drehten Angel di Maria (41.) und Gabriel Mercado (48.) die Partie zunächst zugunsten der Albiceleste. Doch Benjamin Pavard (57.) und Kylian Mbappé (64./68.) machten innerhalb von zwölf Minuten den Erfolg der Franzosen perfekt. Der Anschlusstreffer des eingewechselten Sergio Agüero (90.+3) kam zu spät. Tolisso saß zunächst auf der Bank und wurde in der 75. Minute eingewechselt.

Thiago und Spanien fordern den Gastgeber

Ins Viertelfinale wollen auch Thiago und die spanische Nationalmannschaft am Sonntag (16:00 Uhr) im Spiel gegen Gastgeber Russland. „Es stimmt, dass wir noch nicht unseren besten Fußball gezeigt haben. Aber wir sind Spanien, wir alle sind hier, um zu gewinnen. Es wäre schon sehr enttäuschend, wenn wir die nächste Runde nicht erreichen würden", blickte Thiago auf die Partie in Moskau voraus. Ob Trainer Fernando Hierro wie schon im letzten Gruppenspiel gegen Marokko (2:2) auf den Bayern-Profi setzen wird, ist noch offen.

Kolumbien bangt um James

Derweil bangt die Auswahl Kolumbiens drei Tage vor dem Achtelfinale am kommenden Dienstag gegen England um den Einsatz von James Rodriguez. Der Spielmacher der Cafeteros war im letzten Gruppenspiel gegen Senegal bereits nach einer halben Stunde ausgewechselt worden. Eine genaue Diagnose über die Schwere der Blessur war auch am Samstagnachmittag noch nicht bekannt. „Ich mache mir große Sorgen. Es ist sehr wichtig für meine Mannschaft", hatte Trainer José Pekerman nach dem Spiel gegen Senegal über seinen Vize-Kapitän gesagt.


Diesen Artikel teilen