präsentiert von
Menü
Stimmen zum Halbfinal-Rückspiel

Seitz: „Riesen Kompliment an meine Mannschaft“

5:0 nach Hin- und Rückspiel: Die U17 des FC Bayern lieferte auch im Halbfinal-Rückspiel bei RB Leipzig eine überzeugende Vorstellung ab und zog nach dem 2:0-Auswärtssieg völlig verdient in das Endspiel um die deutsche Meisterschaft am kommenden Sonntag ein (13 Uhr am FC Bayern Campus) „Das war Bayern-like“, zollte Herrmann Gerland dem FCB-Nachwuchs Respekt. U17-Trainer Holger Seitz sprach seinem Team ein Kompliment aus, blickte aber schon voraus: „Jetzt gilt es zu regenerieren, damit wir in einer Woche top vorbereitet sind für das Finale.“

Die Stimmen zum Halbfinal-Hinspiel

Holger Seitz, Trainer FCB-U17: „Meiner Mannschaft kann ich ein riesen Kompliment machen, da sie das Spiel heute zu jeder Sekunde kontrolliert hat. Das zeigt, dass eine sehr gute Entwicklung der Mannschaft vorhanden ist. Sie haben es sehr clever gespielt, sodass die Stärken von Leipzig nie zum tragen gekommen sind und wir trotzdem versucht haben, unsere Chancen zu nutzen. Deswegen bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Trotz der hohen Belastung der letzten Tage mit dem letzten Meisterschaftsspiel und dem Hinspiel haben beide Teams ein sehr ansehnliches Spiel gezeigt. Wir sind glücklich, dass wir einen komplizierten Gegner wie RB Leipzig zwei Mal besiegen konnten und das auch in einer Art und Weise, die uns gefällt. Die Jungs konnten zeigen, welche Qualität in ihnen steckt. Jetzt gilt es zu regenerieren, damit wir in einer Woche top vorbereitet sind für das Finale.“

Jochen Sauer, Leiter Campus: „Es war wieder ein verdienter Sieg. Wir sind konzentriert in die erste Halbzeit gegangen, haben von Anfang an nichts zugelassen. Wir sind ein bisschen glücklich, aber auch nicht unverdient sofort mit 1:0 in Führung gegangen. Das hat uns natürlich geholfen, Ruhe reinzubringen und dann haben wir es kontrolliert zu Ende gespielt. Wir haben dann mit dem Freistoß das 2:0 gemacht, wo wir davor schon in der Eins-zu-Eins-Situation mit der Roten Karte ein Tor hätten erzielen können. Alles in allem war es wie im Hinspiel eine souveräne Leistung und hoch verdient.“

Hermann Gerland, Sportlicher Leiter FC Bayern Campus: „Das war Bayern-like! Wir waren klar die bessere Mannschaft, haben Fußball gespielt, haben zwei Tore gemacht und hätten noch weitere schießen können. Wir hatten die Sache jederzeit im Griff.“

Angelo Stiller, Kapitän FCB-U17 und Torschütze zum 2:0: „Es war eine super Mannschaftsleistung, wir haben alles reingehauen. Wir wollten defensiv nichts anbrennen lassen und nach vorne die entscheidenden Akzente setzen. Wir sind super reingekommen ins Spiel mit dem 1:0, dann haben wir super weitergespielt als Team – wir sind super zusammengewachsen und sind nun optimistisch. Bei meinem Tor konnte ich es im ersten Moment überhaupt nicht fassen, ich habe schon gemerkt, dass ich ihn gut getroffen habe, aber dass er dann so einschlägt, hätte ich nicht gedacht. Aber jetzt heißt es regenerieren, ab in die Eistonne und dann mit 100 Prozent ins Finale im eigenen Stadion.“

Jahn Herrmann, FCB-U17: „Ich denke, dass Leipzig zu keinem Zeitpunkt die Chance hatte, wieder ins Spiel zu kommen, weil wir ja schon mit 3:0 vorne waren. Sie haben zu jedem Zeitpunkt gespürt, dass sie es nicht mehr schaffen können. Wir haben wenig zugelassen und auch verdient gewonnen.“

Jonas Kehl, FCB-U17: „Jeder hat für jeden gekämpft, wir haben es als Mannschaft super gemacht. Der Finaleinzug ist sehr verdient. Jetzt freuen wir uns riesig auf das Finale und werden uns gut vorbereiten.“

Weitere Inhalte