präsentiert von
Menü
Kovac erklärt Ideen und Training

„Abläufe abbilden, die sich im Spiel wiederholen“

Increase font size Schriftgröße

Seit knapp drei Wochen ist Niko Kovac mittlerweile Trainer des FC Bayern und am Donnerstag stellte er sich erstmals auf dem Vereinsgelände an der Säbener Straße den Fragen der Journalisten. Dabei machte er deutlich: Der 46-Jährige kommt schnell zur Sache. Kovac berichtete unverblümt und ausführlich über seine Vorstellungen, taktische Ideen und seine Trainingsarbeit.

„Vorbereitung ist Vorbereitung. Das gehört dazu, da muss man durch“, meinte er mit einem leichten Grinsen, als er auf die hohe Intensität angesprochen wurde. Fast täglich lässt er zwei Mal zwei Stunden trainieren, ist dabei aber immer „im Austausch mit der medizinischen Abteilung“, erklärte Kovac. Ein „Overload“ soll auf jeden Fall verhindert werden.

Fokus auf Flexibilität

„Wir müssen eine ganze Saison überstehen“, so der Kroate weiter, der in seiner Trainingsarbeit Rücksicht auf aktuelle Entwicklungen des Fußballs nimmt. „Der Fußball ist sehr variabel geworden, darauf müssen wir reagieren können“, begründete er, warum in der Vorbereitung auch viel auf taktischer Ebene gearbeitet werden muss.

„Da kann sich eine Vierer- mal schnell zu einer Dreierkette ändern. Wir wollen flexibel sein“, führte der ehemalige Mittelfeldspieler weiter aus. Diese Aspekte werden aber vorwiegend ab dem Trainingslager am Tegernsee (2. bis 9. August) einstudiert werden, wenn auch die Nationalspieler voll ins Training eingestiegen sind.

Standards als Trumpf

Dann wird es wichtig sein, „im Training Abläufe abzubilden, die sich im Spiel immer wiederholen“. Dazu gehören für Kovac auch Standardsituationen, die für ihn „schon immer einen hohen Stellenwert hatten“ und vor allem bei der kürzlich zu Ende gegangen WM häufig entscheidend waren. „Sie können Spiele in eine bestimmte Richtung lenken, deswegen können einstudierte Aktionen hilfreich sein“, bekräftigte der Cheftrainer.

Die Bayern haben also in den kommenden Wochen einiges vor und arbeiten seit dem ersten Trainingstag mit Hochdruck und viel Einsatz an der Umsetzung. „Aber die Jungs ziehen super mit, sie sind fantastisch dabei. Gerade die Intensität und Leidenschaft der Spieler ist beeindruckend“, lobte Kovac sein Team.

Weitere Inhalte