präsentiert von
Menü
Vorfreude auf den Trainingsauftakt

FCB startet am Montag in die Vorbereitung

Increase font size Schriftgröße

Der Rasen? Frisch verlegt! Die Bälle? Neu und aufgepumpt! Die Leibchen? Gewaschen und rein! Es ist alles angerichtet für den Trainingsauftakt des FC Bayern am Montag auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße. 44 Tage nach dem letzten Pflichtspiel, dem verlorenen DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion, startet der deutsche Rekordmeister unter seinem neuen Trainer Niko Kovac mit der Vorbereitung auf die Saison 2018/19.

.„Ich freue mich, dass es losgeht und wir die Grundlagen für eine lange Saison legen. Da gehört ein bisschen schuften dazu“, blickt Torhüter Sven Ulreich, von den Bayern-Fans kürzlich zum Spieler der abgelaufenen Saison gewählt, auf den Trainingsauftakt voraus. Knapp ein Dutzend Profis kann Kovac am Nachmittag zur ersten Einheit begrüßen, darunter die Routiniers Franck Ribéry, Arjen Robben und Rafinha sowie Rückkehrer Renato Sanches.
 


Neuzugang Serge Gnabry, der am Vormittag in der Allianz Arena gemeinsam mit Kovac offiziell vorgestellt wird (ab 11 Uhr im Livestream auf FC Bayern.tv Live) wird nach seinem in der Endphase der vergangenen Spielzeit erlittenen Muskelbündelriss noch kürzertreten. Er absolviert ebenso ein individuelles Aufbauprogramm wie Arturo Vidal nach seiner Knie-Operation Mitte April.

Auch auf David Alaba muss Kovac vorerst verzichten. Der Linksverteidiger hat nach seinen Einsätzen für die österreichische Nationalmannschaft Anfang Juni noch ein paar Tage länger frei und wird am 11. Juli zum Team dazustoßen. Die WM-Fahrer des FC Bayern fehlen ohnehin noch, sie werden erst im Laufe der Vorbereitung nach und nach in den Trainingsbetrieb einsteigen.
 

In den drei Wochen bis zur Abreise zur Audi Summer Tour USA am 23. Juli werden die Robben, Ribéry & Co. ihr Programm ausnahmslos in München absolvieren. Dies allerdings komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Denn aufgrund von umfangreichen Baumaßnahmen an der Säbener Straße werden aus sicherheitstechnischen und organisatorischen Gründen bis zum 1. August 2018 keine öffentlichen Trainingseinheiten stattfinden.

Weitere Inhalte