präsentiert von
Menü
Topfit aus dem Trainingslager

Robben ist immer noch hungrig

Increase font size Schriftgröße

Arjen Robben geht in seine mittlerweile zehnte Saison beim FC Bayern München. Große Titel und unzählige Trainingseinheiten – das alles hat der Niederländer schon mit dem Rekordmeister erlebt. Seinen Hunger nach Erfolg und den Willen, sich jeden Tag zu verbessern, hat er dabei aber nicht verloren. Am Donnerstag fand das Trainingslager am Tegernsee seinen Abschluss, der Flügelflitzer konnte voll mittrainieren und ist heiß wie eh und je auf die neue Saison.

 „Ich bin glücklich, dass ich noch keine Trainingsminute verpasst habe. Das ist gut. Mein Ehrgeiz geht nie weg“, erklärte der 34-jährige Flügelspieler nach der letzten Einheit in Rottach-Egern. Acht Tage harte Arbeit haben er und seine Mannschaftskollegen in den Knochen. Niko Kovac verlangte dem Team viel ab, doch Robben begrüßte die anspruchsvolle Vorbereitung des neuen Bayern-Coachs. „Man muss fit und mental bereit sein. Dann kann man taktisch trainieren und Akzente setzen“, erklärte der Vize-Weltmeister von 2010, der auch im hohen Fußballalter immer noch bereit ist, sich in jeder Trainingseinheit zu quälen. „Wenn du den Willen nicht zeigst, kannst du noch so viel Qualität haben. Die Mentalität ist das wichtigste im Fußball.“

Drei Tage muss sich Robben noch gedulden, dann kann er seine mentale Stärke wieder auf dem Platz zeigen. Mit dem Supercup gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (20:30 Uhr) steht das erste Pflichtspiel der Saison 2018/19 für die Bayern an. Nicht nur aufgrund der Niederlage gegen die Hessen in Berlin im Mai brennt der Niederländer auf die Partie: „Wir haben das Pokalfinale verloren, deswegen werden wir alles dafür tun, damit wir gewinnen. Jeder Titel zählt, den wollen wir mitnehmen.“

Weitere Inhalte