U10 feiert Derbysieg, U11 mit Test-Remis

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Einige Nachwuchsmannschaften des FC Bayern waren am Wochenende aktiv. Hier gibt es einen Überblick der Ergebnisse.

U12 gewinnt in Bad Aibling

Einen Auswärtssieg durfte die U12 des FC Bayern am Sonntag bejubeln. Beim DFI Bad Aibling setzte sich der Nachwuchs des Rekordmeisters mit 2:1 durch. Robin Penski und Luk Hohman erzielten die Treffer für die Mannschaft von Trainer Andreas Brendler. „Es war ein hartes Stück Arbeit gegen einen körperlich starken Gegner. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir das Spiel beherrscht und wenig zugelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Angriffe nicht sauber zu Ende gespielt. Ärgerlich war das Gegentor in der letzten Minute", beschrieb Brendler.

2:2 für U11 gegen Maccabi Frankfurt

Unentschieden spielte die U11 des FCB am Samstag in einem Testspiel gegen die U12 von Maccabi Frankfurt. „In den ersten beiden Dritteln haben wir ein super Spiel gezeigt", sagte Bayern-Trainer Marcel Schneider, sein Team führt folgerichtig mit 2:0. „Das letzte Drittel ging dann aber verdient an die Frankfurter, die kurz vor Schluss noch den Ausgleich erzielten", so Schneider. „Wir können mit unserer Leistung sehr zufrieden sein. Heute hat auch die Einstellung und vor allem die Mentalität der Jungs gestimmt."

U10 feiert Derbysieg

Derbysieger, Derbysieger, hey, hey! Die U10 des FC Bayern bezwang am Samstag den Nachwuchs des TSV 1860 München am heimischen Campus mit 3:2. Dabei lagen die Bayern zwischenzeitlich zurück, konnten den Spielstand aber noch zu ihren Gunsten drehen. „Glückwunsch und Kompliment an die Jungs! Es war ein klassisches Derby. Letzten Endes haben wir aufgrund der höheren Anzahl klarer Torchancen verdient gewonnen. Besonders die Mentalität aber auch das Spielerische haben mir gefallen. An der Chancenverwertung wollen wir aber noch arbeiten", zog FCB-Trainer Tayfun Erol sein Fazit.

4:3-Erfolg für U9

Einen hart erkämpften Sieg durfte die U9 des FCB am Samstag bejubeln. Bei der U10 des SV Italia setzte sich die Mannschaft von Trainer Christian Hufnagel mit 4:3 durch und konnte so auch ihr zweites Punktspiel für sich entscheiden. „Gegen den individuell und spielerisch starken Gegner haben die Jungs eine tolle Moral bewiesen und einen 1:3-Rückstand noch drehen können. Letztlich war der Sieg erarbeitet aber nicht unverdient", beschrieb Hufnagel.


Diesen Artikel teilen