präsentiert von
Menü
„Jetzt geben wir wieder Gas“

Rafinha macht den nächsten Schritt

Increase font size Schriftgröße

Knapp vier Wochen ist es her, dass sich Rafinha im Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (3:1) einen Teilriss des Innenbandes am linken Sprunggelenk zugezogen hat. Auf dem Weg zurück zu seinem Comeback hat der Außenverteidiger am Donnerstag nun den nächsten Schritt gemacht: Erstmals absolvierte der 33-Jährige wieder Teile des Mannschaftstrainings. Aufwärmen, Passübungen, danach ging es ins Leistungszentrum, wo er sein individuelles Aufbauprogramm fortsetzte.

„Endlich! Ich war fast vier Wochen nicht dabei wegen meiner Verletzung am Sprunggelenk - und jetzt habe ich mich sehr gefreut, dass ich die ersten Teile des Trainings mit der Mannschaft absolvieren konnte. Das ist gut für mich“, sagte der Brasilianer nach seinen ersten Schritten mit den Teamkollegen.

Schon in den vergangenen Tagen hatte Rafinha sein Pensum gesteigert und unter der Anleitung von Fitnesstrainer Thomas Wilhelmi das Balltraining aufgenommen. „Gott sei Dank habe ich nicht viel verloren, ich bin fit“, erklärte der Abwehrspieler. „Natürlich ist die Situation eine andere, wenn du drei Wochen nicht auf dem Platz warst. Aber ich habe mit Thomas Wilhelmi gut gearbeitet, das läuft gut. Ich denke, ich bin bereit für nächste Woche.“

In den nächsten Einheiten soll Rafinha die Belastung weiter erhöhen und letztlich voll ins Mannschaftstraining integriert werden, damit er bis zum nächsten Pflichtspiel am 20. Oktober beim VfL Wolfsburg möglicherweise wieder eine Alternative für Trainer Niko Kovac darstellt. „Ich bin sehr glücklich, wieder auf dem Platz zu sein. Und jetzt geben wir wieder Gas, weil wir wieder gewinnen müssen!“

Weitere Inhalte