präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Stimmen zur Partie beim SV Rödinghausen

„Mund abputzen und weiter geht’s“

Increase font size Schriftgröße

Dank des 2:1-Sieges beim SV Rödinghausen erreichen die Bayern das DFB-Pokal-Achtelfinale. Trotz des verdienten Erfolges haderten die Münchner hinterher mit der Chancenauswertung. „Wir bringen uns selbst in Schwierigkeiten. Die Chancen haben wir, aber wir machen sie nicht rein“, meinte Trainer Niko Kovac. „Wir sind weiter. Mund abputzen und weiter geht’s“, fasste Torschütze Thomas Müller die Partie knapp zusammen.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick

Niko Kovac: „Wir sind eine Runde weiter, das wollten wir. Wir haben es bis zum zweiten Elfmeter gut gemacht. Da haben wir den Gegner laufen lassen. Wir haben die Führung ausgebaut und hätten das dritte, vielleicht sogar das vierte Tor schießen müssen. Doch dann geht es in die andere Richtung. Wir haben den Gegner selbst aufgebaut. Wir haben dann nicht mehr so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe. Nach der Pause fällt das 1:2 und wir müssen bis zum Ende noch zittern. Wir bringen uns selbst in Schwierigkeiten. Die Chancen haben wir, aber wir machen sie nicht rein. Die Chancenverwertung müssen wir ansprechen. Thiago hat Schmerzen. Aber wir warten die Untersuchungen morgen in München ab.“

Thomas Müller: „Wir sind weiter. Das wie hat jeder gesehen. Da muss sich jeder Spieler Gedanken machen. Die Leistung in den ersten 25 Minuten war gut, aber nach dem verschossenen Elfmeter sind wir eingebrochen. Das ist nicht der Anspruch. Nach der Pause und dem Gegentor sind wir nervös geworden, die Pässe waren zu ungenau. Das darf nicht passieren. Mund abputzen und weiter gehts. Aber natürlich besteht Aufarbeitungsbedarf.“

Enrico Maaßen (Trainer, SV Rödinghausen): „Ich bin sehr, sehr stolz, gerade wenn man so früh 0:2 zurückliegt. Wir wollten die zweite Halbzeit gewinnen, was wir geschafft haben. Wir können stolz sein. Leider haben wir beide Tore nach Standards bekommen. Das ist ärgerlich, weil wir aus dem Spiel gut verteidigt haben. Wir wussten, dass es gefährlich wird, wenn wir Standards zulassen. Ein großes Kompliment für die Leistung. Ein Tor geschossen, was ein Ziel war. Wir haben um das Ergebnis gekämpft. Hut ab vor meiner Mannschaft.“

Linus Meyer (Torschütze, SV Rödinghausen: „Wir haben uns vorgenommen aus der Halbzeit mutig rauszukommen. Aber natürlich war es sehr stark, was die Bayern gemacht haben, aber auch wir haben eine gute Leistung gezeigt. Wir haben bis zur letzten Minute daran geglaubt.“

Weitere Inhalte