Sechs Bayern in deutsche Hall of Fame gewählt

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

In der langen Klub-Geschichte des FC Bayern haben zahlreiche großartige Spieler für den deutschen Rekordmeister die Schuhe gebunden. Sechs von ihnen wurde nun eine besondere Ehre zuteil, als sie in die Gründungself der Hall of Fame des deutschen Fußballs aufgenommen wurden. Sepp Maier, Franz Beckenbauer, Paul Breitner, Andreas Brehme, Lothar Matthäus und natürlich Gerd Müller wurden von einer Sportjournalisten-Jury in die neue Ruhmeshalle des deutschen Fußballs gewählt. Komplettiert wird die Mannschaft von Fritz Walter, Matthias Sammer, Günter Netzer, Uwe Seeler und Helmut Rahn, Sepp Herberger bekam die meisten Stimmen bei den Trainern.

In die Ruhmeshalle konnten nur deutsche Fußballer und Trainer gewählt werden, deren Karriere-Ende mindestens fünf Jahre zurückliegt. Die Hall of Fame wird Teil der Dauerausstellung im Fußballmuseum. Mit einer Gala im April 2019 soll die Aufnahme der Gründungsmitglieder gefeiert werden. Der FC Bayern gratuliert allen Spielern herzlich zu dieser Ehre.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen