Weiße Weste gegen Benfica

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Portugiesische Teams empfing der FC Bayern immer gern im eigenen Stadion. Von den bisherigen zwölf Spielen in München gegen Mannschaften aus dem Land des amtierenden Europameisters wurden zehn gewonnen (2 Remis). Benfica war bisher vier Mal zu Gast und immer gingen die Bayern als Sieger vom Platz. Am Dienstag tritt die Mannschaft aus Portugals Hauptstadt erneut in der bayerischen Landeshauptstadt an und der FCB will seine weiße Weste behalten. fcbayern.com verkürzt mit weiteren Zahlen und Fakten das Warten auf den Anpfiff.

Bayern ohne Niederlage

Insgesamt trafen die Bayern schon neun Mal auf Benfica. Sechs Duelle wurden gewonnen, drei Mal wurden die Punkte geteilt (21:6 Tore) -- verloren haben die Münchner also noch nie. Gegen keine andere Mannschaft, gegen die der FCB international mindestens neun Mal antrat, haben die Münchner eine so hohe Siegquote wie gegen Benfica (67%). Generell haben die Bayern gegen portugiesische Teams bisher nur zwei von 27 Spielen verloren (16 Siege, 9 Remis).

Benfica mit Auswärtsschwäche

Die letzten Auswärtsfahrten in der Champions League waren für Benfica wenig erfolgreich. Klammert man die Qualifikationsspiele aus, gingen fünf der letzten sechs Partien verloren. Den einzigen Sieg holte der portugiesische Vizemeister am 2. Gruppenspieltag dieser Saison beim 3:2 in Athen. Außerdem gelang Benfica bei diesen fünf Niederlagen kein eigener Treffer -- Gegentore gab es dafür umso mehr: 16 waren es in den letzten sechs CL-Gastspielen.

Gute Ausbeute

Die Bayern stehen mit zehn Punkten aus vier Spielen mit einem Bein im Achtelfinale. In den letzten drei Jahren hatten die Münchner zu diesem Zeitpunkt nur neun Punkte gesammelt. Letztmals ungeschlagen nach vier Gruppenspielen war der FCB in der Saison 2014/15. Ein Grund für die gute Ausbeute ist die Defensive, denn die Bayern stellen gemeinsam mit Schalke 04 die beste Abwehr der aktuellen Champions-League-Spielzeit (je 1 Gegentor). Der Vereinsrekord der Münchner in einer CL-Gruppenphase liegt bei zwei Gegentoren (2. Gruppenphase 2001/02).

Mit Standards ans Ziel

Vier der letzten fünf Treffer in der Champions League erzielten die Bayern nach ruhenden Bällen. Zwei Mal trafen die Münchner nach einer Ecke und je einmal nach einem Freistoß bzw. einem Elfmeter. Über die Hälfte (57%) der Bayern-Tore in der *Königsklasse*resultierten in desem Jahr aus Standards, in der Vorsaison waren es nur 8%.

Italienisches Schiedsrichtergespann

Der Italiener Daniele Orsato wird die Partie am Dienstagabend als Schiedsrichter leiten. Für den 43-Jährigen ist es der 26. Einsatz in Europas Königsklasse. Die Mehrzahl der Bayern-Profis kennt Orsato aus der vergangenen Saison. Da pfiff er das 2:1 des deutschen Fußball-Rekordmeisters im Viertelfinal-Hinspiel beim FC Sevilla.